Friedrich K.
Friedrich K.
aus 2230 Gänserndorf, Österreich
imkert seit 2014

Alles

Unterstützt von

Hallo! Ich bin Friedrich

Ich betreue 25 Bienenstöcke seit 2014.
Über mich

Was gefällt dir an der Imkerei? Was sind die grösten Herausforderungen beim Imkern?

Weil es mächtig Spaß macht und immer draußen in der Natur ist! Ich mein eigener Chef bin und ich seither keinen Streß mehr so richtig kenne.

Stell dich doch kurz vor! Wie bist du zur Imkerei gekommen? Seit wann imkerst du?

da gibt es nicht viel zu erzählen ;-)) Bin glücklich verheiratet und für vieles zu haben. Abendschule in Wien, mehrere Imker wo ich mit gehen und arbeiten durfte. Gehe und helfe heute noch bei anderen, denn man lernt nie aus!!

Interview

Welche ist die größte Herausforderung für ImkerInnen?

Krankheiten und die Monokultur.

Was lernen ImkerInnen genau?

Mit der Jahreszeit und Natur zu gehen. Früher bin ich beim Laufen oder Radfahren, Wandern einfach ohne viel zu schauen durch Felder, Wiesen, Wälder und Gärten durch. Heute schaue ich genau was jetzt blüht oder zu blühen beginnt, wie das Wetter wird oder ist.

Wie hat sich deine Sicht auf die Natur geändert seit du ImkerIn bist?

schon sehr masiv :((

Wie nutzt du Vereine und wie ist der Zusammenhalt?

Ich bin bei Vereinen dabei und gehe auch manchmal zu den treffen. Der Zusammenhalt ist in wenigen Fällen wie überall und das finde ich traurig.

Was kostet der Start in die Imkerei und was der laufende Betrieb?

So richtig bedenkt man ja nicht was alles benötigt wird angefangen von Beuten, Schleuder usw usw, vorallem benötigst du sehr viel Platz!

Kannst bzw. möchtest du von der Imkerei leben?

jein

Stell dich doch kurz vor!

da gibt es nicht viel zu erzählen ;-)) Bin glücklich verheiratet und für vieles zu haben.

Schule, Pate oder Selbststudium – wie hast du das Imkern erlernt?

Abendschule in Wien, mehrere Imker wo ich mit gehen und arbeiten durfte. Gehe und helfe heute noch bei anderen, denn man lernt nie aus!!

Es gibt die Sorge, dass die Honigbienen Wildbienen vertreiben. Wie siehst du das?

hmmmm ein sehr heikles Thema

Ältere ImkerInnen sollen angeblich ungern ihr Wissen teilen. Was denkst du darüber?

Stimmt, aber das Wissen ist teilweise sowieso schon sehr sehr veraltet eben wie die alten Imker/innen

Sind Bienen das anstrengendste oder betreuungsintensivste Haustier?

keines von beiden. Entweder man macht es mit Liebe oder man laßt es.

Die Anzahl der ImkerInnen steigt. Die Anzahl der Bienenvölker nicht. Was ist deiner Meinung nach der Grund?

tjaauch so eine Sache. Viele die zu imkern beginnen wissen in wirklichkeit nicht auf was sie sich einlassen. Fangen einfach an meistens ohne jeder Erfahrung geschweige denn einer ordentlichen Schulung und schwups sind die Völker tot.

Was unterscheidet die neue Imkergeneration von der alten?

sehr sehr vieles. Gehen neue Wege und bleiben nicht stur auf ihren Meinungen sitzen.

Wie viel sollte ein Kilo Honig deiner Meinung nach kosten?

Bio ab 25€

Gibt es ein Bienensterben oder nicht? Begründe bitte deine Meinung.

jein. Es kommt immer auf denjenigen an der hinter den Kisten steht. Und ja es gibt ein Bienensterben aber das der Wildbienen!!!

Ist der/die ImkerIn der größte Feind der Bienen?

bei manchen ja.

Frage 3 ImkerInnen, bekomme 4 Antworten. Wieso ist das so in der Imkerei?

wie bei den Fischern HAHAHAAAAAAA

Wie sieht sinnvoller Bienenschutz aus?

Das zB die zu imkern beginnen unbedingt nachweislich eine Schule machen müßten und mindestens ein Jahr mit einem Paten mit gehen müßten.

Was empfiehlst du ImkerInnen, die neu beginnen?

Schule, Imkerpaten, Verein und viel lesen

Was denkst du über Hektar Nektar?

eine gute Sache die hoffentlich ihre Arbeit noch lange mit Freude und gut machen.

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.