< Zurück zum Artikel
Artikel

Superheldin Honigbiene

by Miriam von Hektar Nektar
Donnerstag, 19. August 2021, 00:00

Zum Ehrentag unseres Lieblingstiers am 21. August hier ein kurzer Reminder, über welche Superkräfte die Honigbiene verfügt.

Ein Bienenvolk besteht aus etwa 50.000 Bienen, jede Arbeitsbiene hat eine Lebensdauer von sechs bis acht Wochen (Winterbienen leben bis zu 10 Monate). Im Laufe ihres Lebens übernimmt sie je nach Alter unterschiedliche Aufgaben im Bienenvolk. Pollen und Nektar sammelt die Biene im Alter von 20 Tagen bis zu ihrem Tod. Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, hat sie einen Flugradius von rund 3 Kilometern und fliegt etwa 10 Einsätze pro Tag. Damit legt sie 30 Kilometer pro Tag zurück und beschleunigt auf bis zu 30 km/h. Auf einen 70 Kilogramm schweren Menschen umgelegt, wären das mehr als 25 Millionen Kilometer Wegstrecke pro Tag – wohl nur mit Rückenwind und Siebenmeilenstiefel zu schaffen. Honigproduktion ist Schwerstarbeit – bei all den Kilometern kann eine Biene in ihrem Leben gerade einmal 2,5 Gramm Honig herstellen. In einem 500 Gramm Glas steckt also das Lebenswerk von 200 Bienen. Bienen gelten nach Rind und Schwein als die drittwichtigsten Nutztiere und sorgen mit ihrer Bestäubungsleistung für ein Drittel unserer Nahrungsmittel. Super Heroine Honeybee!

Wertschöpfung: 200 Milliarden pro Jahr

Die Biene ist damit auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, weltweit wird ihre Wertschöpfung auf rund 200 Milliarden Euro pro Jahr geschätzt. Es lohnt sich also in jeder Hinsicht, diese Geschöpfe zu schützen. Bedroht werden Honig- und Wildbienen, die sich die Bestäubungsaufgaben teilen, durch verschiedene negative Umwelteinflüsse; durch Habitatsverlust wegen des ungebremsten Bodenfraßes, durch großflächigen Pestizideinsatz in der Landwirtschaft und durch veränderte Vegetationsphasen aufgrund des Klimawandels.

Wer sich privat für Bienen einsetzen will, verzichtet im Garten und auf dem Balkon auf Pestizide und pflanzt bienenfreundliche Pflanzen, setzt auf regionale Produkte aus biologischer Landwirtschaft und sorgt generell für eine Verkleinerung des eigenen CO2-Fußabdrucks. Mit der Unterstützung von Bienenschutzinitiativen und Volksbegehren kann darüber hinaus der Druck auf politische Entscheidungsprozesse erhöht werden.

Ähnliche Artikel

Artikel
Mittwoch, 04. Oktober 2023, 00:00

Mehr Sein als Schein: Warum CSR-Projekte nur durch die aktive Einbindung von Mitarbeiter*innen erfolgreich sein können

„Wir haben uns bewusst ‚nur‘ für dieses eine Projekt entschieden, um hier ein ganzheitliches Bild zu schaffen“, so Renée Lauer, Head of Marketing bei Billbee. Der eCommerce-Experte setzt sein Engagement für den Bienenschutz gezielt als festen Bestandteil seiner umfassenden Employer-Branding-Strategie einDamit zeigt das Unternehmen, dass echte Corporate Social Responsibility weder eine lästige Pflichtübung noch eine wohlklingende PR-Masche ist, sondern erheblich zum unternehmerischen Erfolg beitragen kann – vorausgesetzt, die Mitarbeiter*innen werden aktiv mit eingebunden.
Artikel
Mittwoch, 02. August 2023, 00:00

Auf Spurensuche: Gefährden Honigbienen die Wildbienenpopulationen?

Immer wieder kommt die Diskussion darüber auf, ob die Honigbiene eine Bedrohung für Wildbienen darstellen könnte. Der Grund dafür scheint auf den ersten Blick plausibel. Schaut man jedoch genauer hin, wird schnell klar, dass sich die Situation – wie so oft weitaus komplexer, als es die Schnelllebigkeit unserer Mediengesellschaft und die ubiquitäre Informationsflut auf sämtlichen Kanälen und Devices zulassen.
Artikel
Mittwoch, 19. April 2023, 00:00

Brace yourselves, CSRD is coming! – Was Unternehmen schon heute beachten sollten

Bald wird mit der sogenannten Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) eine umfassende CSR-Berichtspflicht für eine größere Gruppe an Unternehmen schlagend. Sie werden stufenweise dazu verpflichtet, in ihren Nachhaltigkeitsberichten relevante Daten, Umsätze und Investitionen anhand klarer Vorgaben offenzulegen. Zusätzlich müssen sie diese auch extern prüfen lassen. Doch was genau verbirgt sich hinter der CSRD und was gilt es, schon heute zu beachten? Wir haben bei Georg Rogl, Leiter der Climate Change and Sustainability Services, EY Österreich, nachgefragt.
Artikel
Mittwoch, 29. März 2023, 00:00

Wie verhindert man Greenwashing? Drei Fragen an Kremena Wissel

Nachhaltigkeitskommunikation kann mitunter ein heikles Thema sein. Medien, Kund*innen und Mitarbeiter*innen blicken mit Argusaugen auf Unternehmen, die sich ein starkes CSR-Engagement auf die Fahnen schreiben. Mit der in den kommenden Jahren in Kraft tretenden CSR-Berichtspflicht verstärkt sich der Druck. Doch was, wenn das Engagement ernstgemeint ist, die Kommunikation darüber aber misslingt? Wir haben bei Kremena Wissel, Chief Marketing and Impact Officer/ Managing Director, Sirius Facilities GmbH, nachgefragt.
Erzähle von uns

Je mehr Menschen von PROJEKT 2028 wissen, umso mehr Bienen können wir in die Hände unserer PROJEKT 2028-ImkerInnen geben.

Teile dein Engagement mit deinen FreundInnen!

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.