< Zurück zum Artikel
Artikel

80% kaufen lieber verantwortungsbewusst und umweltfreundlich

by Mark Poreda
Dienstag, 29. September 2020, 00:00
Es sind keine leichten Zeiten, durch die Unternehmen jetzt gehen. Fast jeder spürt die Pandemie auf die eine oder andere Weise. Es muss nicht immer der Umsatzeinbruch sein, auch die Stimmung in den Branchen oder der Konsument*innen trägt oft zur Verunsicherung bei. Jetzt heißt es, zukunftsfit zu werden und durch ein starkes Image den Unternehmenserfolg nachhaltig zu beeinflussen.

Aktuellen Umfragen zufolge (Capgemini, Gallup Österreich) hat die Corona-Krise einen deutlichen Eindruck bei Konsument*innen hinterlassen und die Schwerpunkte bei Kaufentscheidungen verändert, die auch in Zukunft bestimmend sein werden. So wird Nachhaltigkeit für zahlreiche Konsument*innen eine immer größere Rolle spielen. Capgemini befragte für den Report "Konsumgüter und Einzelhandel: Wie Nachhaltigkeit die Verbraucherpräferenzen grundlegend verändert" insgesamt 7.500 Personen und 750 Unternehmen aus neun Ländern.



Rund 80 Prozent der befragten Konsument*innen überdenkt derzeit ihr Kaufverhalten. Der Fokus von Kaufentscheidungen verlagert sich immer mehr auf Umweltfreundlichkeit, soziale Verantwortung und Inklusion. Zwei Drittel wollen sich mehr mit den Folgen ihres Konsums beschäftigten, ebenso knapp zwei Drittel gaben an, dass der Kauf nachhaltiger Produkte sie glücklicher mache.



Auch die befragten Unternehmen erkannten die Zeichen der Zeit: So gaben 77 Prozent an, dass Nachhaltigkeit zu mehr Kundentreue führt, 63 Prozent konnten eigenen Angaben zufolge sogar den Markenumsatz erhöhen. 

Eine Umfrage des Marktforschungsinstituts Gallup Österreich zu Änderungen im Konsumverhalten kam zu einem ähnlichen Ergebnis. Knapp 70 Prozent der Befragten erklärten, in Zukunft bei ihren Kaufentscheidungen stärker auf Nachhaltigkeit und umweltfreundliche Produkte zu achten.

Daraus ergibt sich für Unternehmen, dass Nachhaltigkeit nicht mehr länger ein Nice-to-Have sein kann, sondern in die Unternehmensstrategie implementiert werden muss, um Umsatzsteigerungen und Kund*innenbindung zu generieren. Die Umsetzung geeigneter CSR-Maßnahmen und das Bekenntnis zu Umweltschutz, zu Biodiversität und zu „in Generationen denken“, ist so nicht nur ein Image-Boost, sondern eine ganz klare Investition in die künftige Umsatzentwicklung.

Eine einfache und überaus sympathische Möglichkeit ist eine Teilnahme an der größten digitalen Bienenschutzinitiative PROJEKT 2028– eine zielgenaue CSR-Maßnahme und ein umfangreiches Kommunikationspaket, um Ihr Engagement intern wie extern zu verbreiten.

Ähnliche Artikel

Artikel
Mittwoch, 23. Juni 2021, 00:00

"Wer Gutes tut, darf auch darüber sprechen"

Immobilienbranche und Nachhaltigkeit? Wie geht das zusammen? Nikolaus Lovrek, Head of Marketing DACH von MyPlace Selfstorage, erklärt im Gespräch, wie ein Unternehmen, das im Immobiliensektor tätig ist - der ja nicht gerade für seine Klimafreundlichkeit bekannt ist - seine gesellschaftliche Verantwortung wahrnimmt und auf Nachhaltigkeitsmaßnahmen setzt und wie die aktuell 165 Mitarbeiter*innen in die CSR-Strategie eingebunden werden.
Artikel
Sonntag, 13. Juni 2021, 00:00

Nachhaltigkeit: "Sinnmaximierung im eigenen Unternehmen zum Wohle aller"

Die Simacek Facility Management Group ist eine unserer Partner*innen im PROJEKT 2028 und setzt Maßstäbe mit ihrer Nachhaltigkeitstrategie. Für Simacek ist verantwortungsbewusstes Wirtschaften zentral in die Unternehmens-DNA eingeschrieben und so kann das Unternehmen als Best Practice für andere dienen. Ina Pfneiszl, Head of CSR & Corporate Marketing bei Simacek, hat uns einen Einblick in die CSR-Strategie eines der größten Facility Managers Österreichs gegeben.
Artikel
Mittwoch, 14. April 2021, 00:00

Bienenhaltung als Beitrag zum Klimaschutz? - Bienenforscher Jürgen Tautz im Interview

Jürgen Tautz, einer der renommiertesten Bienenforscher im deutschen Sprachraum, hat mit „Die Sprache der Biene“ sein jüngstes Werk vorgelegt. Für Laien und Profis unterhaltsam und verständlich aufbereitet beleuchtet Jürgen Tautz in diesem Buch nicht nur die faszinierende Tanzsprache des kleinen Insekts, sondern befasst sich auch mit weiteren spannenden Phänomenen im Informationsaustausch zwischen Bienen.
Artikel
Mittwoch, 31. März 2021, 00:00

„Ressourcen sind nicht unerschöpflich“ – Warum Think! auf Nachhaltigkeit und Bienenschutz setzt

Unser Partner Think! Schuhe ist ein Pionier in Sachen Nachhaltigkeit. Von Beginn an, also seit mittlerweile 30 Jahren, setzt Think! bei der Herstellung seiner Schuhe auf Achtsamkeit entlang der gesamten Produktionskette. Ein verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen und faire Arbeitsbedingungen sind ein wichtiger Teil der Philosophie des Unternehmens.
Erzähle von uns

Je mehr Menschen von PROJEKT 2028 wissen, umso mehr Bienen können wir in die Hände unserer PROJEKT 2028-ImkerInnen geben.

Teile dein Engagement mit deinen FreundInnen!

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.