Nadine Grimm
Nadine Grimm
aus 4843 Ampflwang, Österreich
imkert seit 2019

Das gesamte Wesen Bienen und Bienenvolk... die Arbeit mit Bienen... Die Arbeit mit Bienen wirkt auf mich sehr beruhigend und ausgleichend zum stressigen (Arbeits-)Alltag... Meine Tochter liebt die Arbeit mit Bienen und ist mittlerweile mit ihren 10 Jahren auch eine kleine Imkerin... Haben unzählige Bücher und lesen am Abend vor dem Einschlafen immer in diesen... Sind durch meinen Ex - Freund dazu gekommen... Die Arbeit mit Bienen hat mich und meine Tochter nach einer turbolenten Zeit wieder zusammengeschweißt

Imkerin

Hallo! Ich bin Nadine

Ich betreue ein Bienenvolk seit 2019
Über mich

Stell dich doch kurz vor!

Bin 34 Jahre alt... Arbeite seit 2002 in einem Altersheim im Bezirk. Bin durch Zufall zu der Imkerei gekommen, da mein damaliger Freund fragte, ob ich nicht mit zum Imkerstammtisch kommen möchte und so hat sich das ganze dann entwickelt und ich hab meine Leidenschaft für die Bienen entwickelt.

Wieso imkerst du?

Habe in Ampflwang ein Stück Wald bekommen, wo ich meine Beuten aufstellen darf

Schule, Pate oder Selbststudium – wie hast du das Imkern erlernt?

War 1 Jahr unter "Betreuung" von einem erfahrenen Imker... Sind regelmäßig zum Imkerstammtischen gegangen, wo wir uns gegenseitig austauschten.... durften dann auch von den anderen erfahrenen Imkern einiges Lernen, da sie immer wieder bereit waren, uns bei ihren Tätigkeiten am Stock zusehen zu lassen oder zu unterstützen... Im Sept. 2019 haben wir 3 Tage an einem Imker - Aufbaulehrgang teilgenommen.

Interview

Welche ist die größte Herausforderung für ImkerInnen?

Die Varroa - Milbe und das Bienenvolk gut durch den Winter zu bekommen

Was lernen ImkerInnen genau?

Wieder etwas zurück zum Ursprung zu finden... dass es ein "Miteinander" sein muss... Zwischen Mensch - Tier - Natur

Wie hat sich deine Sicht auf die Natur geändert seit du ImkerIn bist?

Sehe die Natur und die Umwelt tlw. mit ganz anderen Augen. Ermuntere auch meine Familie und Freunde "Bienenwiesen" stehen zu lassen... Verbringe viel mehr Zeit in der Natur und Wald und achte genauer auf die Blumen, Sträucher,... und die Blühzeiten....

Wie nutzt du Vereine und wie ist der Zusammenhalt?

Einmal im Monat treffen sich die Imker (oder auch Interessierte) zum Stammtisch. Dort tauschen wir uns alle aus - und wir überlegen auch gemeinsam über neue Ideen besonders für Jung - Imker ist es wahnsinnig lehrreich mit erfahrenen Imkern zu arbeiten, von ihnen zu lernen und unterstützt zu werden.

Was kostet der Start in die Imkerei und was der laufende Betrieb?

Bis jetzt hab ich glaub ich um die € 2000 - 2500 investiert. für den laufenden Betrieb... würd ich mal so ca. € 300 schätzen

Kannst bzw. möchtest du von der Imkerei leben?

zur Zeit kann ich es mir nicht vorstellen... da es für mich so einen angenehmen Ausgleich zum Alltag darstellt.... Aber in einigen Jahren bzw. in der Pension, wär es sicher eine schöne Sache

Es gibt die Sorge, dass die Honigbienen Wildbienen vertreiben. Wie siehst du das?

Wir sind eine Bienenfreundliche Gemeinde, wo versucht wird, unsere Bienen etwas zu unterstützen. Wodurch unter anderem mehrere Insektenhotels aufgebaut werden (auch in zusammenarbeit mit der Schule als Projekt),.... Habe bis jetzt noch keine "ausrottende Konkurrenz", sondern eine friedliche Ko-Existenz beobachtet.

Ältere ImkerInnen sollen angeblich ungern ihr Wissen teilen. Was denkst du darüber?

Unsere älteren Imker sind froh und stolz ihr Wissen und ihre Erfahrungen an uns Jungimker weiter zu geben und freuen sich, dass der Verein nicht ausstirbt

Sind Bienen das anstrengendste oder betreuungsintensivste Haustier?

Nein. Beides nicht. Da halten mich meine Katzen auf alle Fälle tgl. mehr auf Trab.

Die Anzahl der ImkerInnen steigt. Die Anzahl der Bienenvölker nicht. Was ist deiner Meinung nach der Grund?

Da es zu Beginn ja doch eher Kostenintensiv ist. Tlw. mehrere Imker (Partner und Familie) zusammen nur wenige Bienenvölker gemeinsam betreuen. Manche gerne imkern würden, allerdings kein geeigentes Grundstück haben

Was unterscheidet die neue Imkergeneration von der alten?

Klimawandel, Globalisierung, Rechtslagen, Auflagen

Wie viel sollte ein Kilo Honig deiner Meinung nach kosten?

€ 18 - 20

Gibt es ein Bienensterben oder nicht? Begründe bitte deine Meinung.

Ja. Durch Monokulturen und Pestiziden. Durch Schädlinge (Varroa)

Ist der/die ImkerIn der größte Feind der Bienen?

Nein. Auf keinen Fall

Frage 3 ImkerInnen, bekomme 4 Antworten. Wieso ist das so in der Imkerei?

Weil es keine allgemein gültige Antwort gibt..... Jedes Imkerjahr ist anders.... jeder Bienenstandort ist anders... jeder hat mich der einen oder der anderen Methode andere Erfahrungen gemacht.

Wie sieht sinnvoller Bienenschutz aus?

Bewusst Bienenweiden pflanzen / blühen lassen, Keine Monokulturen, keine Pestizide, wieder mehr Rücksicht auf die Natur zu nehmen

Was empfiehlst du ImkerInnen, die neu beginnen?

Sich im Vorfeld gut zu informieren (Kosten!, Allergien, Bücher lesen,...) An einen Imkerverein in der Nähe zu wenden und dort Informationen holen und an Stammtisch teilnehmen 1 Jahr unter einem Paten arbeiten

Was denkst du über Hektar Nektar?

Find es eine tolle Idee und Plattform.

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.