Melanie Krainer

Melanie Krainer, imkert seit 2018

In 2,3 Sätzen: Was fasziniert dich an der Biene?

Faszinierend ist das System, in dem die Biene lebt. Jedes Mal aufs Neue!

Über mich

Stell dich doch kurz vor: Wie bist du zur Imkerei gekommen?

Bevor ich praktisch mit der Imkerei begonnen habe, habe ich mich schon viele Jahre theoretisch mit dem Thema Bienen und Imkerei befasst und war von Beginn an fasziniert darüber. Nachdem ich genug Wissen gesammelt und auch regelmäßig Kurse an der Imkerschule besucht habe, setzte ich meinen lange gehegten Plan in die Tat um und bin jeden Tag froh darüber. Nachdem dieses "Hobby" nicht nur für mich, sondern auch für meine Umwelt eine Bereicherung bedeutet und außerdem einen wertvollen Beitrag liefert, fühlt es sich doppelt gut an.

Wieso imkerst du?

Mein erster Impuls mit der Imkerei zu beginnen, war es schlicht einen Ausgleich zum Alltag und den gegebenen Anforderungen zu finden. Zudem ist es mir bei allem, was ich mache wichtig, auch einen tieferen Sinn zu finden, was bei dieser Tätigkeit ja auf jeden Fall gegeben ist. Bei der Arbeit mit und rund um die Bienen, ist es mir neben der Unterstützung für die Umwelt auch ein Genuss, so richtig abschalten zu können und mich mit den spannenden Geschehnissen der Natur befassen zu können.

Schule, Pate oder Selbststudium – wie hast du das Imkern erlernt?

Nachdem ich einige Bücher zum Thema verschlungen habe, wollte ich dem Fach Imkerei tiefer auf den Grund gehen und habe verschiedene Kurse der Imkerschule besucht. In diesem Zuge wurde die Haltung genau geplant und durchdacht. Seit 2018 bin ich stolze Besitzerin von drei Bienenstöcken und habe zum Glück den Rückhalt und die Hilfestellung bei Bedarf durch den Verein und eine gelernte Imkerin.

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.