Schwerlastbienen

Mär 2021

Unseren Bienen finden, wo auch immer, schon sehr viel Pollen. Sie sammeln diesen und tragen diesen mit ihren "Pollenhöschen" in den Stock. Manches Mal schein es eine richtige Plage für sie zu sein, wenn die Last schwer wird. Dieser Pollen dient als Eiweißquelle für den Nachwuchs, schön, dass alle unsere Bienenstöcke den Winter gut überstanden haben :-)

Das könnte dich auch interessieren

Jul 2021

Varroabehandlung nur mit Wärme

Die Varroamilbe wurde in den 80er Jahren aus Asien bei uns eingeschleppt und macht seitdem das Leben des Imkers schwer und das der Bienen noch schwerer. Die europäische Biene kann sich nicht gegen diese Milbe wehren und geht ohne den Eingriff des Imkers zugrunde. Wir haben einen Weg der Behandlung gewählt, der für uns der natürlichste und schonendste ist - für Mensch und Tier. Wir behandeln die Bienen nicht mit Säuren sondern mit Wärme. Nach den entsprechenden Vorbereitungsmaßnahmen, wird die Bienenbrut im Varroacontroller von ca 36 Grad auf 41 Grad erwärmt. Diese Temperatur ist gerade so hoch, dass sie für die Bienen weder schädlich noch belastend ist, für die Milbe ist sie jedoch tödlich. So können wir ohne Sorgen in den Herbst und dann auch in den Winter gehen. Winterverluste (im Schnitt sterben fast 20% aller Bienenstöcke im Winter durch diesen Varroaschaden ) gab es bei uns durch das Anwenden dieser Methode noch nie! So macht das Imkern selbst mit Gipshand Freude!
Erfahre mehr
Jun 2021

So wunderbar hat sich unser Bienenstock entwickelt

Es ist wunderschön anzusehen, wie stark sich die Bienen im Frühjahr entwickelt haben. Leider war bis jetzt das Wetter viel zu kalt und zu nass, um Nektar sammel zu können. Wir mussten sie füttern, hatten Gott sei Dank noch Futterwaben aus dem Winter übrigt. So mussten sie nicht hungern und konnten sich toll um die neue Brut kümmern. Im Bienenstock wurde es allerdings auch sehr eng, so haben sie beschlossen, dass ein Teil des Volkes sich ein neues Zuhause sucht. Es wurde eine neue Königin aufgezogen. Unsere tolle alte Himmeltau-Königin ist nach dem Schlupf der neuen Regentin mit einem Teil der Bienen abgeschwärmt. Ein tolles Naturschauspiel. Noch dazu hat sich der Schwarm auf unserem Apfelbaum niedergelassen, wo wir ihn ohne allzugroße Probleme einfangen und in eine neue Bienenbeute einziehen lassen konnten. In der freien Natur finden solche Schwärme leider kaum mehr Möglichkeiten, sich niederzulassen, etwa Baumhöhlen. Wir freuen uns über ein weiteres, gesundes Volk!
Erfahre mehr
Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.