Letzte Behandlung und Bienen für den Winter vorbereiten

Sep 2023

Im September muss nochmal ein Auge auf den Varroabefall gelegt werden und dafür werden die "Windeln" nochmal eingelegt und geprüft, ob mehr als 5 Varroen pro Tag fallen - sollte das der Fall sein, muss das Volk nochmal behandelt werden. Ich mache dies nochmal mit dem Liebig Dispenser und 60% Ameisensäure - diese verdampft über ca. 10 Tage bei einem Wetterfenster zwischen 20-max. 30° Celsius. Nachdem dies passiert ist, füttere ich die Bienen letztmalig sein und pro Volk habe ich gut 15-18 Liter flüssigen Sirup verfüttert, so dass die Bienen gut verorgt in die Wintermonate gehen können. Ausserdem fliegen die Bienen auch noch fleissig bei Temperaturen wie in diesem Herbst und finden immer noch etwas "Leppertracht" am Wein und so manchen spät blühenden Blumen wie Astern, Lavendel, fette Henne und Bartblume.

Das könnte dich auch interessieren

Jun 2024

Ein sehr durchwachsener Juni 2024

Der Juni 2024 ist verhältnismässig kühl und regnerisch, so dass die Bienen oft tagelang nicht ausfliegen können. Umso wichtiger ist es, eine regelmässige Schwarmkontrolle vorzunehmen, um weitere Schwärme zu vermeiden. Auch bei meinen Völker musste ich feststellen, dass zwei Völker weisellos waren und ein Volk bereits wieder in Schwarmstimmung. Diesem Volk habe ich also eine Brutwabe mit Weiselzellen entnommen und dem weisellosen Volk zugehängt, so dass dieses Volk möglich schnell wieder eine Königin im Volk hat. Leider ist eines der Völker trotzdem "buckelbrütig" geworden, sprich eine Arbeiterin hatte bereits angefangen Eiler zu leben. Zum Glück hat bei dem anderen Volk das zuhängen geklappt und bei der nächsten Durchsicht war die Königin noch am Leben und hatte auch die ersten Waben schon bestiftet. Zusätzlich musste der Frühjahreshonig gerührt werden, da die Kristallisation bereits kurz nach dem abfüllen in die Einmer eingesetzt hat. Einen Teil des Honigs habe ich als bereits in Gläser abgefüllt und etikettiert für die Kunden.
Erfahre mehr
Mai 2024

Im Mai am Bienenstand

Die Natur scheint dieses Jahr zu explodieren, die Bäume und Sträuchen blühen in voller Pracht und das Nahrungsangebot für die Bienen ist überaus üppig. Im Vergleich zu anderen Jahren, sind die Bienen schon um ca. 2 Wochen früher dran und dementsprechend sind die Honigräume so voll, dass ich bereits am 11.05. die Frühtracht schleudern konnte. Die Ernte war sehr gut und der Frühjahreshonig mit seinem hohen Anteil an Raps war teilweise schon am Beginn in den Waben zu kristallisieren, von daher war es höchste Zeit. Die Schwarmlust scheint immer noch nicht vorbei zu sein und fast täglich bekam ich einen Anruf meiner Nachbarn, dass schon wieder ein Völk am schwärmen ist und ich bin so mit meiner Schwarmkiste wieder ausgerückt - die meisten Schwärme konnte ich selber einlogieren, ein paar zogen auch weiter...
Erfahre mehr
Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.