Anika D.
Anika D.
aus 22111 Hamburg, Deutschland
imkert seit 2019

Jeder der selber eine Bienenstock sein Eigen nennen darf kennt das Gefühl. Die Freude und die Faszination, die die Bienen immer wieder aufs neue bei einem entfachen. Ich bin viel mehr an dem Verhalten der Biene interessiert, als an ihrem Nutzen. Auch lese ich interessiert Forschungsberichte über neue Erkenntnisse zum Verhalten der Bienen.

Unterstützt von
Chewow ci logo positiv
Imkerin

Hallo! Ich bin Anika

Ich betreue ein Bienenvolk seit 2019
Über mich

Stell dich doch kurz vor!

Ich wohne mit meinem Freund und drei Katzen in Hamburg im Grünen Stadtteil Horn. Unsere Wohnung liegt mitten in einem Park was toll ist für die Katzen und uns. Unseren Balkon haben wir für Wildbienen hergerichtet. Mit vielen nützlichen Pflanzen und Behausungen für die Wildbienen. Ich nutze jede Gelegenheit um draußen in der Natur zu sein. Nur drei Minuten zu Fuss ist unser Gemeinschaftsgarten wo ich meine zweite Leidenschaft neben dem Imkern ausleben kann. Die Bienen haben ihren Wohnsitz in einem Garten ganz in der Nähe von unserer Wohnung.

Wieso imkerst du?

Mich interessiert wie ein Bienenvolk funktioniert. Ihren Jahresablauf, ihre Gewohnheiten einfach alles. Ich möchte lernen wie ich sie unterstützen kann, möglichst frei vom menschlichen Einfluss zu überleben und stark und gesund in die Zukunft zu summen.

Schule, Pate oder Selbststudium – wie hast du das Imkern erlernt?

Die Grundkenntnisse übers imkern habe ich bei einem Kurs der Stadtbienen e.V. gelernt.

Interview

Welche ist die größte Herausforderung für ImkerInnen?

Der Spagat zwischen den natürlichen Bedürfnissen des Bienenvolkes und dem Nutzen den die Menschen von ihnen haben will.

Wie hat sich deine Sicht auf die Natur geändert seit du ImkerIn bist?

Ich bin sensibler geworden auf den Einfluss den wir Menschen positiv wie negativ auf die Umwelt haben.

Kannst bzw. möchtest du von der Imkerei leben?

Nein, ich bin keine Imkerin geworden wegen der Produkte sondern wegen der Bienen und möchte mich für dessen Erhaltung einsetzen.

Sind Bienen das anstrengendste oder betreuungsintensivste Haustier?

Für jedes Tier sollte man sich vor der Anschaffung die Frage stellen, ob es zeitlich und auch finanziell über viele Jahre möglich ist das Tier zu begleiten. Es sind Lebewesen und so sollte man sie auch behandeln können.

Ist der/die ImkerIn der größte Feind der Bienen?

Ja

Was empfiehlst du ImkerInnen, die neu beginnen?

Eine Kurs machen. Sich einen erfahrenden Paten suchen, der die ähnlichen Sichtweisen über das Imkern und die Bienenhaltung vertritt wie du selbst.

Was denkst du über Hektar Nektar?

Hektar Nektar ist eine sehr interessante Plattform, und ich hoffe sie hilft der Biene.

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.