Michael Becker

Michael Becker, 31 imkert seit 2018

In 2,3 Sätzen: Was fasziniert dich an der Biene?

Die Gemeinschaft des Volkes und die Arbeitsweise finde ich einfach toll. Ebenso die Betäubung unserer heimischen Flora hat mich vom Halten von Bienen überzeugt und natürlich der leckere Honig.

Über mich

Stell dich doch kurz vor: Wie bist du zur Imkerei gekommen?

Mein Name ist Micha und ich bin 30 Jahre alt und komme aus Oberhausen. Ich habe mich schon immer für die Flora und Fauna unserer Tolle Welt interessiert und auch für die Biene. Eines Tages im Opel Zoo (Frankfurt), als ich mal wieder für längere Zeit am Schaubienenstand und den Beuten stand und mir die geschickt der Imkerei zum 100. Mal durchlas, kam meine Frau auf die Idee und sagte: "Warum holst du dir nicht auch Bienchen? Du bist doch so begeistert von Ihnen!" Gesagt getan. Im Jahre 2018 besuchte ich also einen Imker Neueinsteiger Kurs und bekam sehr sehr verspätet im August meine beiden Carnica Ableger im Zander Maß.

Wieso imkerst du?

Meine Bienenbölker standen in zwei eingetragen auf einem Dach, auf dem sie nicht gestört wurden und in Ruhe wachsen könnten. Im Oktober ist ein Volk nach einer nötigen Behandlung mit AS so stark geschrumpft, dass ich beide Völker vereinen musste. Dies gelang sehr gut und ich hatte ein sehr starkes Volk. Im November saß es bereits auf 6 Waben in einer feinen Trauben und trugen das von mir bereit gestellte Futter brav um. Als ich eine Woche später nachschaute warum nur noch vereinzelt ein paar Bienen anzutreffen und eine Grösse Anzahl lag tot im Boden und vor der Beute. Die Beinen hatten werde Faulbrut noch sonst eine Krankheit.

Schule, Pate oder Selbststudium – wie hast du das Imkern erlernt?

Ich habe das Imkern Theoretisch im Kurs bei Frau Dr. Pia Aumeier im Binenmuseum Duisburg gelernt. In der Praxis erhielt ich starke Unterstützung von meiner Imkerpatin aus meinem Verein in Obrhausen. Auch sie war sehr überrascht, was mit meinen Bienen geschehen ist.

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.