Nils Timmermann

Nils Timmermann, 32 imkert seit 2017

In 2,3 Sätzen: Was fasziniert dich an der Biene?

Die Bestäubung der umliegenden obstbäume in Nachbarsgärten und diese unglaublich soziale Staat.

Über mich

Stell dich doch kurz vor: Wie bist du zur Imkerei gekommen?

Hallöchen. Als Landschaftsgärtner musste ich einfach ein volk haben. Und nun sind es mittlerweile 6. Quasi voll dem Bann der Bienen erlegen. Nun sollen es noch ein paar mehr werden um noch mehr Pflanzen zu bestäuben.

Wieso imkerst du?

Die Faszination der Bienen ist für mich dieser mega soziale Staat. Jede Biene weiss von Anfang an was sie zu tun hat und was nicht. Dazu diese immense Bauleistung. Alles das gleiche Maß. Wahnsinn was so wenige kleine Insekten leisten.

Schule, Pate oder Selbststudium – wie hast du das Imkern erlernt?

Ich hatte erst einen Paten der mir vieles praktisches gezeigt hat. Dann habe ich viele viele Bücher gewälzt. Und abschliessend kam dann noch der neu ins Leben gerufene Imkergrundkurs unseres imkervereines dazu mit anschliessendem honiglehrgang.

Welche ist die größte Herausforderung für ImkerInnen?

Die richtige Einschätzung und Behandlung der Völker. Dazu ein optimaler Standort der Bienen.

Was lernen ImkerInnen genau?

Die Völkerführung ist das, was man grundsätzlich lernt. Ich persönlich habe durch Bücher, einen Paten und durch den Imkergrundkurs das Imkern erlernt.

Wie hat sich deine Sicht auf die Natur geändert seit du ImkerIn bist?

Als Landschaftsgärtner und baumkontrolleur sehe ich die Natur schon immer so wie sie ist. Fachlich und schön.

Wie nutzt du Vereine und wie ist der Zusammenhalt?

Zum Austausch und schnacken. Alt und Jung funktioniert bei uns super.

Was kostet der Start in die Imkerei und was der laufende Betrieb?

Von bis

Kannst bzw. möchtest du von der Imkerei leben?

Nein und nein

Es gibt die Sorge, dass die Honigbienen Wildbienen vertreiben. Wie siehst du das?

Ein perfektes miteinander hilft allen weiter bei ausreichend Tracht.

Ältere ImkerInnen sollen angeblich ungern ihr Wissen teilen. Was denkst du darüber?

Das dies nicht stimmt. Was sollte es ihnen nutzen.

Sind Bienen das anstrengendste oder betreuungsintensivste Haustier?

Zeitintensiv aufjedenfall.

Die Anzahl der ImkerInnen steigt. Die Anzahl der Bienenvölker nicht. Was ist deiner Meinung nach der Grund?

Viele fangen an und brechen es wieder ab. Weil sie den Zeitaufwand bemerken oder die Völker im Winter an der varroa oder an futtermangel sterben.

Was unterscheidet die neue Imkergeneration von der alten?

Social Media vernetzt alle.

Wie viel sollte ein Kilo Honig deiner Meinung nach kosten?

14

Gibt es ein Bienensterben oder nicht? Begründe bitte deine Meinung.

Die insektenzahlen sind leider auf dem absteigenden Ast.

Ist der/die ImkerIn der größte Feind der Bienen?

Die Bienen lenken. Die Führung hat das Volk selbst.

Frage 3 ImkerInnen, bekomme 4 Antworten. Wieso ist das so in der Imkerei?

Tja. Jeder weiss alles besser.

Wie sieht sinnvoller Bienenschutz aus?

Bienenweiden aussäen oooohne Ende. Besonders Gemeinden und Privatpersonen sollten viel viel viel mehr Blühpflanzen säen oder pflanzen.

Was empfiehlst du ImkerInnen, die neu beginnen?

Sich gut einzulesen, einen Paten zu schnappen und einen Grundkurs zu besuchen. Für die Praxis: Bei erfahrenen Imkern die Durchsicht mit zu machen. Auch ich gebe mein Wissen an junge Imker weiter.

Was denkst du über Hektar Nektar?

Hektar Nektar ist ein super Sache. Ich wünsche mir, dass ihr eure Seite weiter ausbauen.

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.