Dietmar Burkhardt

Dietmar Burkhardt, 65 aus 88074 Meckenbeuren, Deutschland
imkert seit 2012

In 2,3 Sätzen: Was fasziniert dich an der Biene?

Natur und den Erhalt von Bienen und Wildbienen ,damit meine Enkelkinder noch eine Zukunft haben.

Über mich

Stell dich doch kurz vor!

Durch meine Großeltern bei denen ich schon als Kind viel in der Landwirtschaft mitgeholfen habe. Da ich 33 Jahre im Einzelhandel selbständig war ist es mir leider erst vor 7 Jahren möglich gewesen , einen Imker Kurs zu machen. Habe dieses Jahr mein Wissen an unsere Jungimker in einem Imker Kurs weiter gegeben. Im Oktober habe ich noch beim Landesverband Württembergischer Imker in Aulendorf am Staat.Tierärztl. Untersuchungsamt bei Dr.Frank Naumann Bienengesundheitsdienst den Bienen Seuchenkurs mit Teilnahmebescheinigung abgeschlossen . Somit kann ich im Verein als Bienen Seuchensachverständiger in Zukunft tätig werden. Aktiv bin ich auch in der Königin Zucht. Meine unbelasteten Königinnen werden auf der Zuchtstation Giebelhaus zur Begattung aufgestellt. Des Weiteren bin ich Mitglied in der Pollenvereinigung Allgäu Oberschwaben u. Bodensee.

Wieso imkerst du?

Um mein heutiges Wissen an Jungimker weiter zu geben und hoffe das 1.von meinen 4 Enkelkindern meine Imkerei in ein paar Jahren übernimmt. Das schöne an der Imkerei man ist viel in der Natur und betrachtet sie mit ganz anderen Augen. Es geht schon im Frühjahr los man wartet auf die ersten Blühten in der Natur. Denn dann fliegen sie wieder unsere Bienen und Wildbienen.

Schule, Pate oder Selbststudium – wie hast du das Imkern erlernt?

Im Imkerverein Tettnang Friedrichshafen .Imkerkurs 2012 .Gute Ausbildung bei unserem Vorstand.Mit Honigschulung . Ablegerbildung über ein ganzes Jahr am Bienenstand praktische Arbeiten und Theorie.so muß es sein.

Welche ist die größte Herausforderung für ImkerInnen?

Unsere Bienen zu schützen.

Was lernen ImkerInnen genau?

Den richtigen Umgang mit dem Bien.

Wie hat sich deine Sicht auf die Natur geändert seit du ImkerIn bist?

Es gibt immer weniger Standplätze wo keine Pestizide eingesetzt werden.

Wie nutzt du Vereine und wie ist der Zusammenhalt?

Bei uns im Verein macht es richtig Spaß, tolle Referent,Jahresausflüge zu Berufsimkern monatliche Stammtische.

Was kostet der Start in die Imkerei und was der laufende Betrieb?

Hierzu kommt es immer darauf an 1-3 Völker Start meine Empfehlung ca .600,00€

Kannst bzw. möchtest du von der Imkerei leben?

Nein ,ich betreibe meine 20-30 Völker als Beitrag zum Umweltschutz .

Es gibt die Sorge, dass die Honigbienen Wildbienen vertreiben. Wie siehst du das?

Nein ,ich habe bei meinen Bienenständen und Standorten auch Wildbienenhäuser aufgestellt und alles passt.

Ältere ImkerInnen sollen angeblich ungern ihr Wissen teilen. Was denkst du darüber?

Das ist halt so.Das ist wie wenn mann sich mal Entschuldigen muß, ich tu das und erkläre auch warum wenn Fragen von meinen Jungimkern da sind erzähle ich auch welche Anfangsfehler ich gemacht habe . Denke unsere Generation ist da offener .

Sind Bienen das anstrengendste oder betreuungsintensivste Haustier?

Nein ich muß nicht täglich Gassi gehen und kann zu bestimmten Zeiten locker 3-4 Wochen in Urlaub.

Die Anzahl der ImkerInnen steigt. Die Anzahl der Bienenvölker nicht. Was ist deiner Meinung nach der Grund?

Es ist halt mal wie vor Jahre beim Tennis ,Steffi Graf Boris Becker und heute ist es Inn zu Imkern . Auch das wir sich wieder etwas verlangsamen .

Was unterscheidet die neue Imkergeneration von der alten?

Aufgeschlossener offener und bereit sich auch mit Imker Freunden aus zu tauschen .

Wie viel sollte ein Kilo Honig deiner Meinung nach kosten?

Blütenhonig 15,00 €,Waldhonig 18,00 €,Tannenhonig 26,00 €.

Gibt es ein Bienensterben oder nicht? Begründe bitte deine Meinung.

Teilweise je nach Standort und ob Umweltbelastungen in der nähe sind oder nicht .

Ist der/die ImkerIn der größte Feind der Bienen?

Na ja wenn Du Fehler machst dann ja.

Frage 3 ImkerInnen, bekomme 4 Antworten. Wieso ist das so in der Imkerei?

Ich rate selbst ist der Mann .Bei den Altimkern ist es wie mit dem Fischerlatein oder Jägerlatein immer besser immer größer. Deshalb lernt man gute 5 Jahre den es ist jedes Jahr in der Imkerei anders, und es passiert immer etwas neues .

Wie sieht sinnvoller Bienenschutz aus?

Sauberkeit am Bienenstock und in der Beute, Waben Erneuerung jährlich . Eigenwachs Kreislauf . Junge Königinnen guter Futtervorrat.

Was empfiehlst du ImkerInnen, die neu beginnen?

Einen Imkerkurs und Paten .

Was denkst du über Hektar Nektar?

Gute Sache ich teste und lass mich überraschen was daraus wird.

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.