Jan T.
Jan T.
aus 65474 Bischofsheim, Deutschland
imkert seit 2021

Alles funktioniert wie am Schnürchen in der Beute... Und ich muss noch viel lernen 👍🐝

Hallo! Ich bin Jan

Ich betreue 3 Bienenstöcke seit 2021.
Über mich

Was gefällt dir an der Imkerei? Was sind die größten Herausforderungen beim Imkern?

Immer wenn man glaubt man weiß bescheid, lehren die Bienen eines besseren

Stell dich doch kurz vor! Wie bist du zur Imkerei gekommen? Seit wann imkerst du?

Ich habe einen Ausgleich für meinen Bürojob gesucht, da habe ich zusammen mit Frau und Kindern beschlossen zu Imkern, zusätzlich macht mir das bauen von Beuten, und weitern Gerätschaften viel Spaß

Interview

Welche ist die größte Herausforderung für ImkerInnen?

die Varroamilbe

Was lernen ImkerInnen genau?

Das alles in der Natur zusammenhängt und die Bienen einem in Eigeninitiative und Reaktion auf Umweltveränderungen um Längen voraussind!

Wie hat sich deine Sicht auf die Natur geändert seit du ImkerIn bist?

Ich beobachte viele neue Insekten, und sehe viel mehr, was in den Vorgärten passiert, wo welche Bäume stehen und was wir alles noch ändern müssen damit es so bleibt...

Wie nutzt du Vereine und wie ist der Zusammenhalt?

Der Verein in dem ich bin ist meine wichtigste Informationsquelle der Zusammenhalt ist sehr gut!

Was kostet der Start in die Imkerei und was der laufende Betrieb?

Je nach dem was man vom Imkerverein leihen kann und dort mitbenutzen.. von 100-200 € für ein Volk mit gebrauchter Beute bis zu 1500€ wenn man alles neu kauft und nichts ausleihen kann

Kannst bzw. möchtest du von der Imkerei leben?

ich kann von meinen 3 Völkern nicht leben.... ganz ausschließen das Imkerei ein Zubrot wird möchte ich nciht

Es gibt die Sorge, dass die Honigbienen Wildbienen vertreiben. Wie siehst du das?

unwahrscheinlich, da die Honigbiene andere Habitate hat (Bienenbeute vs. kleine höhlen / Löcher)

Ältere ImkerInnen sollen angeblich ungern ihr Wissen teilen. Was denkst du darüber?

stimmt absolut nicht!

Sind Bienen das anstrengendste oder betreuungsintensivste Haustier?

weder noch... man kann die Zeit gut planen

Die Anzahl der ImkerInnen steigt. Die Anzahl der Bienenvölker nicht. Was ist deiner Meinung nach der Grund?

es gibt viele klein Imker mit 3-5 Völkern, ältere Imker mit 30 oder mehr Völkern hören auf und finden keinen Nachwuchs

Was unterscheidet die neue Imkergeneration von der alten?

ich glaube der moderne Imker geht stärker in den Umweltschutz als als Imker machen die seit 30 Jahren Imker sind..

Wie viel sollte ein Kilo Honig deiner Meinung nach kosten?

je nach Qualität kann das schon 10-15€ sein (im 500gr Glas)

Gibt es ein Bienensterben oder nicht? Begründe bitte deine Meinung.

Es gibt zu viele Insektizide die für das Bienensterben verantwortlich sind, es ist eher ein Insektensterben

Ist der/die ImkerIn der größte Feind der Bienen?

nein, ohne Imker würde es in Mitteleuropa keine Honigbienen geben

Frage 3 ImkerInnen, bekomme 4 Antworten. Wieso ist das so in der Imkerei?

das ist doch in jedem Handwerk so... und das ist auch gut!

Wie sieht sinnvoller Bienenschutz aus?

Weniger Insektizide mehr Blühstreifen

Was empfiehlst du ImkerInnen, die neu beginnen?

Einfach mal den nächstgelegenen Imkerverein aufsuchen und ein Probejahr in Begleitung eines erfahrenen Imkers zu machen... da kann man schon viellernen und muss nicht alles gleich neu kaufen.

Was denkst du über Hektar Nektar?

ich denke man kann in der heutige Zeit gar nicht genug für die Natur machen, jeder kleine Schritt hilft uns allen und unseren Kindern das Leben weiterhin zu genießen

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.