Rene Georg Teutsch

Rene Georg Teutsch, 40 aus 1100 Wien, Österreich
imkert seit 2019

In 2,3 Sätzen: Was fasziniert dich an der Biene?

Mich interessieren Bienen schon seit ich denken kann, was mich an Bienen am meisten fasziniert ist das Kollektive denken, wie fleißig sie in ihren kurzen Leben sind und ich Liebe den Duft des Bienenstockes .

Über mich

Stell dich doch kurz vor!

Mein Name lautet Rene und arbeite als Instandhalter/ Techniker, da meine Firma in Wien 22. Bez. viel Wert auf Umweltschutz legt darf ich am Firmengelände wo viel Grünflächen vor allem Wildblumenwiesen sind und die Lobau an uns grenzt meine Bienen halten, Lebe mit meiner Familie im 10. Bez. nähe Wienerberg.

Wieso imkerst du?

Hauptsächlich weil mich Bienen extrem interessieren und faszinieren, Zusätzlich möchte ich auch meinen Beitrag für die Natur leisten.

Schule, Pate oder Selbststudium – wie hast du das Imkern erlernt?

durch einen Imkerkollegen, Grundkurs in Wien, einige Bücher und Internet

Welche ist die größte Herausforderung für ImkerInnen?

zum Imkern beginnen ist schon die größte Herausforderung, es gibt sehr viel zu beachten und zum lernen. Man bewegt sich permanent auf Messers Schneide, sei es durch Krankheiten, Varroamilbe, Wetter Einfluss usw..... was ich damit ausdrücken möchte, man soll das Thema Imkern ernst nehmen und am besten mit Herzblut dabei sein.

Was lernen ImkerInnen genau?

viel über die Natur wie zB. Tracht, Wetter und natürlich viel über das Bienenleben

Wie hat sich deine Sicht auf die Natur geändert seit du ImkerIn bist?

war immer schon sehr Naturverbunden, durch die Imkerei lerne ich jetzt vermehrt über Pflanzen bzw die Tracht kennen

Wie nutzt du Vereine und wie ist der Zusammenhalt?

an Versammlungen teilnehmen und allgemein Infos einholen, der Zusammenhalt ist bei meinen Verein gut

Was kostet der Start in die Imkerei und was der laufende Betrieb?

510€ 3 Zander Jumbo Beuten- Set (genaue Info per Anfragen) Imkerzubehör an die 250- 300€ (für den Start) 3x 3 Wabenableger ohne Königin zu je 75€ (225€ Gesamt) laufende Betriebskosten weiß ich noch nicht

Kannst bzw. möchtest du von der Imkerei leben?

Mein Ziel ist mit spätestens 50 Jahren auch von der Imkerei leben zu können.

Es gibt die Sorge, dass die Honigbienen Wildbienen vertreiben. Wie siehst du das?

Natürlich sollte man verstärkt schauen, dass die Wildbienen nicht vertrieben werden. Der Mensch muss aber allgemein aufhören Lebensräume von Tieren zu zerstören, Weltweit.

Ältere ImkerInnen sollen angeblich ungern ihr Wissen teilen. Was denkst du darüber?

sollen diese wenigen Geheimnisträger glücklich sein mit deren Wissen, mich persönlich stört es nicht weil der Großteil von den ImkerInnen hilfsbereite Leute sind.

Sind Bienen das anstrengendste oder betreuungsintensivste Haustier?

Nein und Nein wenn man es mit Herzblut macht ist die Biene sogar ein beruhigendes Tierchen (kein Haustier), vielleicht manchmal anstrengend nur für die Familie und Freunde von uns ImkerInnen. :-D

Die Anzahl der ImkerInnen steigt. Die Anzahl der Bienenvölker nicht. Was ist deiner Meinung nach der Grund?

die Anzahl der Imker sagt nichts über die Anzahl der Bienenvölker aus, meiner Meinung nach.

Was unterscheidet die neue Imkergeneration von der alten?

die neue Imkergeneration redet und informiert sich mehr, auch untereinander wird viel an Infos ausgetauscht.

Wie viel sollte ein Kilo Honig deiner Meinung nach kosten?

zumindest 15€

Gibt es ein Bienensterben oder nicht? Begründe bitte deine Meinung.

Meiner Meinung nach gibt es Grundsätzlich noch kein Bienenaussterben, da es uns ImkerInnen gibt aber wie wir alle wissen muss trotzdem ein rasches Umdenken von Giftspritzern im Landwirtschaftlichen Bereich usw her. da gebe ich nicht einmal den Bauern die Schuld da es ja Vorgeschrieben wird. Umweltverschmutzung ist allgemein ein großes Thema,

Ist der/die ImkerIn der größte Feind der Bienen?

der Mensch ist allgemein der größte Feind...….und oft sogar sein Eigener!

Frage 3 ImkerInnen, bekomme 4 Antworten. Wieso ist das so in der Imkerei?

jeder macht seine Erfahrungen mit seiner Betriebsweise in seiner Umgebung. jede macht ihre Erfahrungen mit ihrer Betriebsweise in ihrer Umgebung.

Wie sieht sinnvoller Bienenschutz aus?

Aufklärung, Wissen ist macht (beste Beispiel ist.... viele Menschen in meiner Umgebung "Familie, Freunde und auch Kollegen" wussten vieles nicht bzw nichts über Bienen. Erst durch mich haben sie um einiges mehr über Bienen erfahren können als sonst. Der Großteil ist begeistert von Bienen das Teilweise ein umdenken statt findet und fast jeder von denen auf seine Weise mich und die Bienen unterstützt zB. sei es bewusst Insekten freundliche Blumenwiesen zu pflanzen, auch beim Honig findet in meiner Umgebung ein Umdenken statt. Wichtig ist mit Leuten zu kommunizieren und auch die Möglichkeit geben die Bienen etwas näher kennen zu lernen, es reicht auch schon (mit Schutz) neben dem Bienenstock zu stehen und den Flugverkehr beobachten... sehen was die Mädls eintragen!

Was empfiehlst du ImkerInnen, die neu beginnen?

+nichts zu überstürzten sei es beim Kauf von Beuten (Betriebsweise) oder Bienenableger +auch Wichtig ist der Verein.. nicht gleich den erstbesten Verein aussuchen sondern ein paar anschauen. +viel Infos über Bienen und Natur einholen. Mit anderen Neueinsteiger/innen auch mit Alt-ImkerInnen sich zu vernetzen! +und gaaaanz Wichtig..... niemals Aufgeben!!!!!! Imkern ist einfach nur Balsam für die Seele

Was denkst du über Hektar Nektar?

Über Hektar Nektar bin ich zu meine ersten 3 Ableger gekommen und hab wirklich super Bienen bekommen......also auch ein großes Danke schön an Hektar Nektar!

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.