METRO Cash & Carry Österreich GmbH
METRO Cash & Carry Österreich GmbH engagiert sich für Bienen
Gold 2020
Wir tragen das goldene „Unternehmen mit Herz“-Gütesiegel, weil wir 15 ImkerInnen unterstützen.

"METRO ist ein internationales Unternehmen „think global, act local“ ist in unserer DNA. Wir wollen in allem was wir tun, nachhaltig sein. Dabei sehen wir die Verantwortung und Chance zugleich, unser Geschäft so zu gestalten, dass es im Einklang mit unserer Umwelt und den Anforderungen unserer Kunden, Mitarbeiter, Investoren und Partner steht. Wir handeln heute für morgen. Wir handeln verantwortungsbewusst. Wir fördern Start-Ups und Innovationen, die uns alle weiter bringen können. Wir investieren in Energieeffizienz. Wir schonen Ressourcen. Und wir vermeiden Abfälle. Das Ergebnis: Wir leisten einen aktiven Beitrag für unsere Gesellschaft und für die von morgen."

Unternehmen
Xavier Plotitza
CEO METRO Österreich

Hallo! Wir sind METRO Cash & Carry Österreich GmbH!

Wir unterstützen PROJEKT 2028!
Wer wir sind

Wer sind wir?

Ihr Erfolg ist unser Business METRO Cash & Carry betreibt in Österreich mit circa 2.100 Vollzeitarbeitskräften, davon mehr als 100 Lehrlinge, zwölf Großmärkte auf einer Gesamtverkaufsfläche von rund 140.000 Quadratmetern. Große Auswahl ist für METRO ein wichtiger Aspekt – hierzulande listen wir rund 48.000 Artikel aus dem Food- und Nonfood-Bereich. Mehr als 500.000 Kunden vertrauen seit über 45 Jahren auf das Sortiment und die Leistungen des Unternehmens, das international als Weltmarktführer im Bereich des Selbstbedienungs-Großhandel aktiv ist. Weltweit ist METRO an mehr als 1.000 Standorten in 35 Ländern mit rund 150.000 Mitarbeitern vertreten.

Warum sind uns Bienen wichtig?

Die Honigbiene ist aus dem Leben der Menschen nicht wegzudenken, jedoch ist der Bestand der Bienen seit Jahren in Gefahr. Seit einiger Zeit kommt es periodisch und flächendeckend zu einem bedrohlichen Rückgang von Bienenvölkern. Unter allen Bestäubern spielt die Honigbiene die größte ökologische Rolle: Fast 80 Prozent aller Nutz- und Wildpflanzen werden von der Westlichen Honigbiene bestäubt. METRO möchte einen kleinen Beitrag leisten, um das Fortbestehen dieses vielbedeutenden Nutztieres zu sichern.

Neuigkeiten unserer fleißigen PROJEKT 2028-ImkerInnen

Bernhard riedner
Mai 2020
Bernhard ist PROJEKT 2028-Imker

METRO unterstützt das PROJEKT 2028 und somit direkt auch Bernhard Riedner. Dank der Unterstützung, bekommt der Imker ein Bienen-Paket geschenkt und freut sich schon, wenn die Bienen im Juli ankommen.

Mai 2020
Auswintern bis Honigzarge aufsetzen

Nachdem ich REGELMÄßIG den Fotoapparat VERGESSE, wenn ich zu den Bienen fahre, habe ich bis jetzt nichts gepostet. Das soll sich nun aber ändern, Fotos werden ggf. nachgereicht ;-) Leider hatte ich heuer erstmals nennenswerte Winterverluste bei den Bienenstöcken (insofern freue ich mich auf die Bienen, die ich von euch im Sommer bekomme doppelt). 3 Bienenstöcke strotzen aber vor Gesundheit und Vitalität, einen vierten versuche ich noch aufzupäppeln, obwohl ich ihn schon fast aufgegeben hatte. Bei den 3 großen Stöcken habe ich letzte Wo. schon den 2. Honigraum aufgesetzt, nachdem die fleißigen Bienen den ersten schon schön gefüllt haben. Nachdem ich nur 1x im Jahr (üblicherweise im Juli) den Honig ernte, bleibt auch die volle Honigzarge bei den Bienen und die neue wird nur aufgesetzt bzw. zwischengeschoben. Die Bienen stehen bei mir an einem etwas trockenen Standort. Wir haben dort aber einen künstlichen Mini-Teich, wo wir immer dafür sorgen, dass dieser nie austrocknet. So sind die Bienen trotz fehlendem Regen immer mit Wasser versorgt. Heute und die ganze 20. KW, dürfte das Wetter etwas kühler sein. Etwas Regen war auch schon dabei. Als Imker ist man auch immer am Wetter und der Natur interessiert .. ist es warm genug, dass die Bienen fliegen können?, ist es aber auch nicht zu trocken, damit die Pflanzen genug Nektar produzieren können?, die Obstbaumblüte ist schon mehrere Wo. vorbei, was eignet sich als nächste Trachtpflanze (Pflanzen, von den Bienen Nektar zur Honigproduktion gewinnen). Dzt blühen theor. die Akazien. Den Honig mag ich besonders gern. An unserem Standort blühen die Akazien heuer jedoch (noch) nicht. Vielleicht war es die letzte Wo. zu trocken? Obwohl Akazien normalerweise als sehr trockenresistent gelten. Der Flieder blüht dzt. auch überall, jedoch ist das keine Bienenweide, weil die Kelche der winzigen Blüten zu lang sind und die Bienen nicht an den Nektar kommen. Über den Flieder freuen sich aber Schmetterlinge. Ich hoffe, ich vergesse das nächste Mal, wenn ich wieder bei den Bienen bin, nicht wieder den Fotoapparat. Dann gibt es endlich auch Bilder zu meinen Texten ;-)

Biene
Maria Hofstätter
aus wien
Thomas weiss
Mai 2020
Thomas Weiss ist PROJEKT 2028-Imker

Auch Thomas wird nun Dank Metro mit einem Bienen-Paket ausgestattet. Der Imker hat seinen Bienenstand Gerasdorf und liebt es mit seinen Bienen zusammenzuarbeiten und dafür zu Sorgen, dass es auch in Zukunft noch die kleinen Bestäuber gibt.

Christoph ga%cc%88nsbacher
Mai 2020
Metro geht in die zweite Runde und unterstützt Christoph

Christoph Gänsbacher ist Imker in Donnerskirchen und arbeitet seit 2017 mit seinen Bienchen zusammen. Der Imker liebt die Arbeit in der Natur und bei seinen Bienenstand und freut sich nun Dank METRO ein Teil von PROJEKT 2028 zu sein.

Xavier Plotitza
Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.