Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt

Apr 2021

Der Blühbeginn hat uns Imkern dieses Jahr nun auch so richtig einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Natur hat leider den Wetterbericht nicht gelesen. Im April hatten unsere Bienen bisher immer schon den ersten Nektar in die Honigwaben getragen. Dieses Jahr musste ich sogar noch einmal nachfüttern. Die Kirsche, der Löwenzahn, Pflaumen und Schlehenhecken blühen, doch Nektar ist bei Trockenheit und diesen kalten Temperaturen nicht zu erwarten. Bei etwas Sonne lieferte aber zumindest Pollen genug Kraft, um die Bienenvölker wachsen zu lassen.
Nun, Ende April, setze ich auf die Rapsblüte. Raps ist eigentlich ein sicherer Ertrag, weil dieser bereits ab zwölf Grad honigt. Dauerregen ist jedoch nicht gerade förderlich für regen Flugverkehr. Wir sehen aber positiv nach vorne. Unser Termin zur Ernte des Frühtrachthonigs ist noch weit entfernt, die Bienen haben also noch etwas Zeit.
Wir bereiten uns und die Ausrüstung nun langsam auf die Vermehrung der Bienenvölker und Königinnen vor. Die Takko-Bienen werden nun wahrscheinlich auch langsam erbrütet, einen genauen Termin für die Ankunft haben wir noch nicht. Wir freuen uns auf die tatkräftige Unterstützung von Takko-Fashion und können uns nur immer wieder bedanken. Super, dass Takko auch in diesen schwierigen Zeiten das Projekt 2028 unterstützt.
Vielen Dank und weiter so!
🌺🌻🌼🌷🐝🐝🐝🐝🐝🐝🐝🐝🐝🍯

Das könnte dich auch interessieren

Jul 2021

Einzug ins TAKKO - Haus

Da sind sie! Anfang Juli war es endlich soweit. Die Takko-Bienen sind angekommen. Ordentlich verpackt, mit Reiseproviant und guter Belüftung starteten die Damen im BieZen bei den Aschenbrenners in Wien. Das Paket kam rechtzeitig an, bevor das Wetter umschlug. Schnell ins Imkerkleid gehüpft und ab an den Stand. Schwärme und Kunstschwärme, wie diesen, lassen wir gerne in ihre neue Behausung einziehen anstatt die Bienen oben rein zu kippen. Ein weißes Tuch lässt die Bienen den dunklen Eingang besser erkennen. Da Bienen gerne nach oben krabbeln, wird das Tuch schräg an das Flugloch gelegt. Wenn man oberhalb des Eingangs etwas Wasser mit einem Zerstäuber sprüht, kriechen die Mädels nicht außen nach oben. Sie mögen keine nassen Füße. Die Königin wartet bereits im Inneren der Beute. Diese sitzt in einem kleinen Käfig, der mit Futterteig verschlossen ist. Die Arbeiterinnen befreien ihre Hoheit durch Ausfressen des Futters. In der Zeit, die bis zur Befreiung vergeht, akzeptieren die Bienen ihre neue Wohnung, die Königin ist ja schließlich auch da. Als alle Bienen eingezogen waren, haben wir sofort gefüttert, damit das Volk ein neues Wabenwerk zügig ausbaut. Nach der zweiten Fütterung hieß es dann, Finger weg! Nun, Ende Juli, ist ein schönes Brutnest entstanden, die Bienen sammeln fleißig Pollen und Nektar. Honig gibt es von den Takko-Bienen dieses Jahr nicht mehr, dafür ist es einfach zu spät. Wir legen nun unser Hauptaugenmerk auf die gesunde und starke Einwinterung des Volkes. Das ist nämlich die halbe Miete für einen kräftigen Start ins Frühjahr.
Erfahre mehr
Jun 2021

Besser später als nie

Endlich füllen sich die Honigräume. Nach einer kurzen Trachtlücke honigt nun der Wald und die Linde steht auch in voller Blüte. Die Bienen leben nun endlich im Überfluss und das regt sie an, sich zu vermehren. Bienenschwärme sind unterwegs, der Imker hat nun endlich Arbeit. Bevor der Honig aber letztlich entnommen werden kann, muss unbedingt der Wassergehalt geprüft werden. Ist der Honig noch zu flüssig, kann das schnell zur Gärung führen und statt Brotaufstrich gibt's Essig oder Honigwein. Der Versandtermin unserer Takko-Bienen hat sich ebenfalls etwas nach hinten verschoben. In Absprache mit dem Züchter haben wir beschlossen, die Bienen in der Hitzeperiode nicht auf Reisen zu schicken. In der ersten Juliwoche soll es aber soweit sein. Wir freuen uns darauf ☺️
Erfahre mehr
Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.