Sven Wilms

Sven Wilms, 45 aus 25889 Uelvesbüll, Deutschland
imkert seit 2017

In 2,3 Sätzen: Was fasziniert dich an der Biene?

Die Arbeit an den Bienen entspannt mich nach der Arbeit.Bienen bereichern unser Leben und ohne Bienen wäre ein Leben nur halb so lebenswert

Über mich

Stell dich doch kurz vor!

Ich habe die Imkerei schon in der Schule als AG besucht und dort den Umgang mit den Bienen gelernt .Nach langer Pause bin ich durch einen Bekannten zu meinem ersten Volk 2017 gekommen .Ich habe ihm öfter über die Schulter geguckt und eines Tages kam er mit einem Ableger vorbei und meine Imkerei war besiegelt .Seit dem ist viel passiert .Noch mal einen Imkerkurs besucht und von einer Veranstaltung zur nächsten gefahren um die für mich richtige Bienenhaltung zu finden .Ich habe meine Frau nun auch angesteckt und wir haben den Kurs beide besucht und fangen in 2019 die Imkereiausbildung in der Imkerschule Bad Segeberg an .Wir Imkern im angepassten Brutraum in der Segeberger Beute mit Hilfe der Armbruster Imkerschule und Herrn Jürgen Binder. Weiter beschäftigen wir uns mit der Varro Behandlung mit nätürlichen Mitteln und nicht mit Ameisensäure .Außerdem forschen wir an der Optimierung unser Beutensystem und der Verhinderung von Schimmel in den Beuten .Imkern tun wir in Klotzbeuten , Segeberger Beuten und Lüneburger Stulper mit Buckfastbienen .

Wieso imkerst du?

Die Imkerei mit ihren verschiedenen Möglichkeiten bittet ein abwechslungsreiches Hobby .Außerdem unterstützen wir die Bestäubung und damit das überleben der Menschen . Mit den Bienen wird es nie langweilig und man kann jeden Tag was neues am Flugloch beobachten .

Schule, Pate oder Selbststudium – wie hast du das Imkern erlernt?

Ich habe das Imkern in der Schule und von meinem Imkerpaten gelernt .Außerdem habe ich mehrere Kurse der Armbruster Imkerschule besucht sowie zum Bienensymposium in Weimar .Außerdem habe ich den Honigkurs besucht und die anschließende Prüfung bestanden

Welche ist die größte Herausforderung für ImkerInnen?

Die Bienen artgerecht und wesensgemäß zu halten .Die Bekämpfung der Varro .Die Annahme neuer Erkenntnisse in der Bienenhaltung anderen zu vermitteln

Was lernen ImkerInnen genau?

In der Imkereiausbildung in einer Volkshochschule ist leider nicht sehr zeitgemäß .Das ist eigentlich nur was für Menschen die wissen wollen ob Bienen was für sie als Hobby ist .Die Ausbildung in einer Imkerschule wie in Bad Segeberg finde ich sinnvoller .

Wie hat sich deine Sicht auf die Natur geändert seit du ImkerIn bist?

Man schaut mehr nach links und rechts und beschäftigt sich mit der Natur. In 2018 habe ich im Garten eine 1000 qm große Blühwiese angelegt und der Rasen wird nur gelegentlich gemäht

Wie nutzt du Vereine und wie ist der Zusammenhalt?

Der Zusammenhalt im Verein ist super , gerade die Arbeit mit jung und alt .Wir bestellen zusammen Futter, Medikamente und Imkernedarf .Außerdem findet einmal im Jahr ein Pflanzenverkauf statt

Was kostet der Start in die Imkerei und was der laufende Betrieb?

Die Erstausrüstung denke ich etwa 2000,00 EUR für zwei Völker mit Beuten , Schutzanzug ,alles für die Honigernte etc..Der laufende Betrieb über das Jahr für Futter ,Medikamente , Mittelwände, Rähmchen 1500,00 EUR

Kannst bzw. möchtest du von der Imkerei leben?

Ich würde gerne in den nächsten 5 Jahren als Nebenerwerbsimker arbeiten

Es gibt die Sorge, dass die Honigbienen Wildbienen vertreiben. Wie siehst du das?

Ich kann mir das kaum vorstellen da Honigbienen ja auf Massentrachten anfahren .Wildbienen ja andere Nahrungsquellen aufsuchen .

Ältere ImkerInnen sollen angeblich ungern ihr Wissen teilen. Was denkst du darüber?

Das würde ich unterschreiben .Wenn ich von Misserfolg spreche bekomme ich von ältern Imkern nicht immer eine Antwort .Bei den klappt ja immer alles 😜

Sind Bienen das anstrengendste oder betreuungsintensivste Haustier?

Das würde ich nicht unterschreiben . Man sollte sich vielleicht mal über seine Betriebsweise Gedanken machen

Die Anzahl der ImkerInnen steigt. Die Anzahl der Bienenvölker nicht. Was ist deiner Meinung nach der Grund?

Wie mit anderen Hobbys fehlt die Zeit meist .Imkerei ist ja ziemlich Zeitintensiv .

Was unterscheidet die neue Imkergeneration von der alten?

Die neue Imkergeneration nimmt die Bienenhaltung zu sehr auf die leichte Schulter .Sie wollen oft nur was für die Brstäubung tun und lassen die Bienen Bienen sein .

Wie viel sollte ein Kilo Honig deiner Meinung nach kosten?

15,00 EUR

Gibt es ein Bienensterben oder nicht? Begründe bitte deine Meinung.

Bienensterben gibt es nach meiner Meinung .Leider bekommen die Landwirte immer den schwarzen Peter zu geschoben .Das ist sehr oft auch der Fall aber wir alle tragen ja dazu bei . Man schaue heute nur mal in die Betonwüste der Neubaugebiet und der Städte .Außerdem das ewige mähen der Rasenflächen

Ist der/die ImkerIn der größte Feind der Bienen?

Man sollte manchmal seine Betriebsweise überdenken und dadurch vielleicht die Bienen mal machen lassen und nicht ständig den Bien als Organismus stören .Behandlung gegen Varro sollte dabei aber nicht außer acht gelassen werden

Frage 3 ImkerInnen, bekomme 4 Antworten. Wieso ist das so in der Imkerei?

Man denke nur mal an die verschiedenen Betriebsweisen , Beutensysteme sowie den immer neu auf dem Markt bestehenden Kram den man kaufen kann .Da gibt es oft andere Meinungen

Wie sieht sinnvoller Bienenschutz aus?

Mehr Naturschutzflächen die aber auch gepflegt werden zum Beispiel durch Schafe zum abweiden .Das Jakobkreuzkraut sollte sich dort nicht ausbreiten wie jetzt oft passiert ist

Was empfiehlst du ImkerInnen, die neu beginnen?

Sich erst mal einen Imkerpaten anschließen und mal viel lesen

Was denkst du über Hektar Nektar?

Eine gute Plattform für Imker .

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.