Martin Schreiber

Martin Schreiber, 44 imkert seit 2009

In 2,3 Sätzen: Was fasziniert dich an der Biene?

Die Art und Weise, wie Bienen als Schwarm arbeiten, überleben und sich auf jede Situation einstellen. Wie jede einzelne Biene ihren "kleinen" Beitrag zum Erfolg des Volkes beiträgt, sei es als Stockbiene, Sammelbiene, etc...

Über mich

Stell dich doch kurz vor: Wie bist du zur Imkerei gekommen?

Mein Großvater war Imker. Damals hat mich das ganze als Bub und Jugendlicher nicht so wirklich interessiert, aber irgendwann kam das Interesse immer mehr und mehr und nachdem ich lange nach seinem Tod wieder einmal in seinen alten Bienenhäuschen war, weckte das Erinnerungen und auch das Interesse. Zusammen mit 2 Kollegen besuchte ich dann die Imkerausbildung und begann mit 3 Völkern. Des weiteren war ich in unserer Firma der Initiator für ein Projekt, wo wir Bienenstöcke mit Sensoren ausgestattet haben um Temperatur, Gewicht etc zu überwachen und über eine Weboberfläche darstellen (siehe Bilder).

Wieso imkerst du?

Wie oben bei der Faszination erwähnt, sind Bienen für mich ein sehr gutes Beispiel, wie einzelne kleine Wesen in Summe, sehr viel erreichen können. Jede einzelne Biene leistet einen kleinen Beitrag. Ich denke, jeder der imkert leistet auch einen kleinen Beitrag zum Erhalt der Bienen, zum Bestäuben der Obstbäume und Blumen und schlussendlich damit auch einen kleinen Beitrag zum Erhalt der Menschheit.

Schule, Pate oder Selbststudium – wie hast du das Imkern erlernt?

Ich habe die Grundausbildung des Imkerverbandes in Vorarlberg besucht. Natürlich auch einige Bücher über die Imkerei gelesen. Am wertvollsten ist aber der Austausch mit ImkerkollegInnen im Verein, wo wir allmonatlich einen Imkerstammtisch abhalten um uns auszutauschen.

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.