Melanie Sauprigl

Melanie Sauprigl, 25 aus 3281 Oberndorf an der Melk, Österreich
imkert seit 2018

In 2,3 Sätzen: Was fasziniert dich an der Biene?

Der Instinkt, die Arbeitskraft, die Motivation.

Unterstützt durch
Über mich

Stell dich doch kurz vor!

Hallo, ich bin Melanie, bin 24 Jahre alt und nun seit einem Jahr Imkerin! Durch die mangelnde Bestäubung in unserem Obstgarten, kam ich auf die Idee mir ein paar Bienenstöcke zuzulegen. Vor 2 Jahren habe ich auch die Kurse, die die LFS Warth anbietet besucht und bin dem Imkerverein beigetreten, um laufend auf dem neuesten Stand zu sein und mich bei erfahrenen Imkern erkundigen zu können.

Wieso imkerst du?

Begonnen hat es, da wir zu Hause keinen Bienen mehr weit und breit gesehen haben und unsere Obsternte immer dürftiger wurde. Seit ich voriges Jahr mit dem Imkern begonnen habe, sind wieder zahlreiche Bienen bei uns im Garten unterwegs und auch andere nützliche Insekten wie Wildbienen, Hummeln usw. sind wieder mehr zu sehen! Außerdem ist es sehr erfüllend, seinen eigenen Honig ernten zu können. Als Imker lernt man auch nie aus, laufend wird man vor neue Herausforderungen gestellt!

Schule, Pate oder Selbststudium – wie hast du das Imkern erlernt?

Ich habe den Theoriekurs und die Praxiskurse des LFS Warth Imkerneueinsteiger-Programms besucht! Danach bin ich dem ortsansässigen Imkerverein beigetreten, wo ich immer Ansprechpartner finde.

Welche ist die größte Herausforderung für ImkerInnen?

Eigenständig zu beginnen, ohne eine erfahrene Person in Griffweite zu haben.

Was lernen ImkerInnen genau?

Geduld!

Wie hat sich deine Sicht auf die Natur geändert seit du ImkerIn bist?

Ich achte sehr viel mehr auf die aktuellen Trachtquellen und den Wetterbericht ;-)

Wie nutzt du Vereine und wie ist der Zusammenhalt?

Ich selbst bin Mitglied im Imkerverein in unserem Ort. Der monatliche Stammtisch ist für mich unablässig, da ich hier immer wieder Tipps und Tricks kennen lerne. Es wird besprochen, wie uns das Wetter beeinflussen kann, was im kommenden Monat bei den Bienen getan werden sollte uvm.

Kannst bzw. möchtest du von der Imkerei leben?

Nein, für mich wird es immer ein Hobby bleiben.

Es gibt die Sorge, dass die Honigbienen Wildbienen vertreiben. Wie siehst du das?

Ganz im Gegenteil! Wo darauf geachtet wird, dass Honigbienen laufend Trachtquellen finden, finden auch Wildbienen welche!

Ältere ImkerInnen sollen angeblich ungern ihr Wissen teilen. Was denkst du darüber?

Habe ich schon öfter gehört. Ist aber bei uns im Verein kein Thema!

Sind Bienen das anstrengendste oder betreuungsintensivste Haustier?

Relativ. Je nachdem wie man die Imkerei betreibt und welche anderen Haustiere man hat. Mein Hund verlangt sicherlich mehr Zeit :-D

Wie viel sollte ein Kilo Honig deiner Meinung nach kosten?

So wie bei jedem landwirtschaftlichen Produkt sollte sich jeder einmal die Frage stellen, was eigentlich dahinter steckt.

Ist der/die ImkerIn der größte Feind der Bienen?

Je nachdem wie man die Imkerei betreibt, ja und nein.

Frage 3 ImkerInnen, bekomme 4 Antworten. Wieso ist das so in der Imkerei?

Weil es in jedem landwirtschaftlichen Bereich so ist ;-) Jeder hat seine eigene Art und Weise, wie er an Sachen herangeht, bei jedem funktioniert es etwas anders und jeder sollte natürlich von seiner Art überzeugt sein.

Wie sieht sinnvoller Bienenschutz aus?

Trachtquellen pflanzen!!

Was empfiehlst du ImkerInnen, die neu beginnen?

Tretet einem Imkerverein bei!

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.