Nach der Ernte ist vor dem Füttern

Aug 2023

Die Honigernte ist vorbei und der entnommene Honig muss mit Futter (Bio-Zuckersirup) ausgeglichen werden.
Die von #Chubb finanzierten Völker (#Projekt 2028 von #hektarnektar) erhalten am wenigsten. Ihnen wurde heuer kein Honig entnommen, da sie sich im ersten Jahr befinden.

Meine Völker bekommen alle nicht viel Futter, weil ich ihnen einen großen Teil des Honigs im Volk lasse.

Der August ist auch der Monat der Sommerbehandlung gegen den Parasiten Varroamilbe.

Auf dem Bild siehst du die sogenannte Stockwindel. Eine Platte unter dem Bienenstock, auf der sich der "Abfall" sammelt. Das sind verlorene Pollenkörner, Wachsplättchen, ab und an ein Stück einer toten Biene und eben auch die winzige, hellbraune runde Varroamilbe.
Das Bild zeigt das Ergebnis nach der Behandlung: die Bienrn verlieren ihre Milben und diese fallen auf die Stockwindel.
Erkennst du sie?

Das könnte dich auch interessieren

Jun 2024

Die Früchte eines Arbeitsjahres

Endlich ist es soweit! Die Linde ist verblüht und damit die letzte Massentracht meiner Bienen hier in Wien. Zeit also für die Honigernte. Die erfordert viele Vorbereitungen, einiges an Equipment und vor allem eines: Zeit und Geduld. Am Vorabend wir bei Dunkelheit die im Frühling gebaute "Bienenflucht" in die Völker eingehängt. So können die Insekten vom Honig- in den Brutraum gegen, aber nicht mehr zurück. Praktisch für die Ernte 😉 Außerdem wird die gesamte Küche picobello gereinigt und zum "Schleuderraum" umgebaut Der Boden mit Maler Plastik abgeklebt, Haarnetz, Handschuhe, Arbeitsschuhe, Papiertücher, Honigschleuder, Honigsirbe, Kübel und und und müssen aus dem.Kelker geschleppt werden, auf Sauberkeit kontrolliert und aufgebaut werden. Dann geht es an die Bienenvölker: alle Honigwaben werden entnommen und nach Hause gefahren. Dort wieder hinein geschleppt und von den Wachsdeckeln befreit- eine klebrige Angelegenheit. Danach werden die Waben geschleudert. Herrlich, wenn das flüssige Gold dann durch die Siebe in die Kübel fließt. Am Ende wird wieder alles gereinigt und in den Keller gebracht. Zeit wird's, denn der Arbeitstag hat von fünf Uhr früh bis 24 Uhr nachts gedauert. Ich bin völlig erledigt, aber glücklich. Denn das, was in ein paar Tagen in die Gläser abgefüllt wird, ist die Arbeit eines ganzen Jahres. Umso dankbarer bin ich #chubb für deren Unterstützung! #chubb #hektarnektar #projekt2028
Erfahre mehr
Mai 2024

Der Wonnemonat Mai bringt viele Schwärme

Die Schwarmzeit startet gewöhnlich im Mai und Juni. Die alte Königin verlässt ihren Stock und tausende Bienen kommen mit ihr. Ihre Magen sind voll mit Honig- Proviant für rund drei Tage. Diese Zeit verbringt der Schwarm als Traube zum Beispiel an einem Ast hängend. Als Imkerin fange ich diesen Schwarm ein und gebe ihm ein neues zu Hause. Das "Restvolk" im alten Stock, zieht sich selbst eine neue Königin heran. Ich liebe Schwärme ❤️ WENN ich sie fangen kann. Denn sie sind das Ergebnis des natürlichen Vermehrungatriebes. Und sie sind voll in Baulaune und starten im neuen zu Hause sofort damit, weißes Wabenwerk zu errichten.
Erfahre mehr
Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.