Wir sind die größte digitale Initiative zum Schutz von Wild- und Honigbienen. Bienenfreunde und die Wirtschaft ziehen an einem Strang - werde auch du Teil der Bewegung, denn:
jede Biene zählt!

Bienenfreunde

Leiste einen Beitrag zu PROJEKT 2028 und werde Bienenpate

Dein Beitrag fließt in die Aufzucht von Bienenvölkern und in geprüfte Initiativen zum Schutz von Wildbienen. Ab EUR 30 bedanken wir uns mit leckerem Honig!
Unternehmen

Unterstützen Sie PROJEKT 2028-ImkerInnen

Erwerben Sie PROJEKT 2028-Honig als Give-Away, übernehmen Sie eine Bienenvolk-Patenschaft oder stellen Sie Bienen auf Ihr Firmengelände!
ImkerInnen

Werde PROJEKT 2028-ImkerIn

Nur du weißt, wie man Bienen betreut und vermehrt. Werde PROJEKT 2028-HeldIn und einer unserer Imkluencer!
Seit Januar 2019 dabei: Imkerin Magdalene Giesa betreut in Pulheim ein PROJEKT 2028-Bienenvolk.

Hektar Nektar stellt sich vor

Hektar Nektar ist die größte digitale Initiative zur Steigerung der Anzahl von Bienen. Wir ermöglichen allen, denen die Biene am Herzen liegt, die direkte Unterstützung der wahren Multiplikatoren für mehr Bienen da draußen: unseren Imkern und Imkerinnen.

Hektar Nektar wurde von den Brüdern Mark und Martin Poreda gegründet und versteht sich als Initiator mehrerer Lösungen für das Problem der sinkenden Bienenpopulation.

Mark und Martin Poreda, Initiatoren

Zuerst entwickelten die Brüder den digitalen Marktplatz zum Kaufen und Verkaufen von Bienen für ImkerInnen aus Deutschland und Österreich. Seit Ende 2018 gibt es auch die Bienenschutz-Initiative PROJEKT 2028. Mit dieser soll das Ziel erreicht werden, die Honigbienenpopulation in den kommenden zehn Jahren um zehn Prozent zu steigern. Das wollen wir erreichen, indem wir diejenigen unterstützen, die unsere Bienen hegen, pflegen und vermehren: die ImkerInnen! Dafür vernetzen wir alle, denen die Biene wichtig ist: BienenfreundInnen, ImkerInnen und Unternehmen mit Herz!

  1. 9.297 Bienen-freunde
  1. 1.782 Private Unterstützer
  1. 37 Medien-Partner
  2. 85 Unternehmen
  1. 1.187 Imker und Imkerinnen

Was ist PROJEKT 2028?

Das Problem

Wenn man die Anzahl von Bienenvölkern erhöhen möchte, gilt es folgende Probleme zu lösen: 1. Woher kommen die Bienen? 2. Wie transportiert man die Bienen zum Imker? 3. Welchem Imker gibt man diese zur Obhut? 4. Was haben die Unterstützer davon?

Unsere Lösungen

Wir möchten ImkerInnen mehr Zeit für Ihre Bienen schenken. Deshalb entwickelt Hektar Nektar digitale Lösungen wie den Bienen-Marktplatz für ImkerInnen. Durch PROJEKT 2028 wollen wir das Bewusstsein für die Wichtigkeit der ImkerInnen stärken und die Bienenpopulation langfristig steigern.

Img 9331
06.07.2020
Ankunft der Projekt2028 Bienen

Mit Absprache mit HektarNektar wurden die Bienen an einen Freitag Vorrmittag geliefert. Nach der 3 stündigen Kellerhaft gings ab zum Bienenstand. Die Beute wurde schon im Winter mit einer Schutzlasur überzogen und jetzt musste nur noch das Sponser Schild von BawagPSK montiert werden bevor die Bienen einziehen. Ich habe mich dafür entschieden die Bienen einzuschlagen und das hat auch sehr gut funktioniert. Immer wieder ein schönes Gefühl inmitten von Hunderten Bienen zu stehen und sie zu beobachten wie sie sich an ihr neues Zuhause gewöhnen. Bevor ich den Deckel der Beute verschloss, habe ich sie noch mit einer Zucker Wasserlösung gefüttert. Die ersten Tage sind sehr spannend da man genau beobachten kann wie sie die neuen Waben aufbauen. Ich freu mich schon auf den Moment wenn die Königin dann loslegen wird!

Img 8742
Sebastian Fischhofer
aus Halbturn, Austria
Unterstützt durch Crowdfunding ES GEHT!

Blog-News

News
Mittwoch, 08. April 2020, 00:00

2 Minuten 2 Millionen und was wir daraus gemacht haben

Wir haben die gestrige Achterbahnfahrt unsers Auftritts bei 2 Minuten 2 Millionen verdaut und sind wieder voll im Arbeitsalltag angekommen. Seit der Aufzeichnung von 2 Minuten 2 Millionen im letzten Jahr ist bei Hektar Nektar viel passiert - wir fassen zusammen:
News
Mittwoch, 27. Mai 2020, 00:00

Telegene Bienen summen im TV

Seit mittlerweile drei Jahren - Hektar Nektar hatte am 19. Mai Geburtstag - arbeiten wir unermüdlich für den Bienenschutz. Und immer mehr Medien werden auf uns aufmerksam.
Artikel
Dienstag, 02. Juni 2020, 00:00

Gastbeitrag: Wie Du mit Hektar Nektar in vier Schritten Imker*in wirst

Imkern liegt voll im Trend und gerade im Frühjahr und Sommer, wenn alles grünt und blüht, sind es Menschen wie Du, die ihren Traum vom Imkern endlich verwirklichen wollen. Nach einer kurzen Recherche stellt sich meistens heraus, dass hinter der Imkerei weit mehr steckt, als sich bloß Bienen zu kaufen, um sie in den heimischen Garten zu stellen.

Woher nehmen wir die PROJEKT 2028 Bienen?

Die durch PROJEKT 2028 neu geschaffenen Bienenvölker kaufen wir von fleissigen Bienenzüchtern aus Österreich und Deutschland. Regional = genial!

Durch den Kauf der Bienenvölker unterstützen wir die regionale Bienenzucht und eröffnen den Projekt-Bienenzüchtern eine zusätzliche Einkommensquelle.

"There is no money in honey" - unser Imker können vom Honigverkauf nicht leben und freuen sich über den Zuverdienst, den ihnen PROJEKT 2028 generiert.

Übrigens - auch die Bienen-Behausungen beziehen wir von regionalen Anbietern. Regional = genial.

  1. 1.187
    Bienenzüchter unterstützen das Projekt
  2. 100 %
    Bienen aus der
    Region
  3. Bienen mit Gesundheits
    -zeugnis
121
Züchter

Deine Unterstützung für mehr Bienen

Bienenfreunde

Leiste einen Beitrag zu PROJEKT 2028 und werde Bienenpate

Dein Beitrag fließt in die Aufzucht von Bienenvölkern und in geprüfte Initiativen zum Schutz von Wildbienen. Ab EUR 30 bedanken wir uns mit leckerem Honig!
Unternehmen

Unterstützen Sie PROJEKT 2028-ImkerInnen

Erwerben Sie PROJEKT 2028-Honig als Give-Away, übernehmen Sie eine Bienenvolk-Patenschaft oder stellen Sie Bienen auf Ihr Firmengelände!
ImkerInnen

Werde PROJEKT 2028-ImkerIn

Nur du weißt, wie man Bienen betreut und vermehrt. Werde PROJEKT 2028-HeldIn und einer unserer Imkluencer!

Wir auf Instagram

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.