Andreas Wallensteiner

Andreas Wallensteiner, 30 aus 9500 Villach, Österreich
imkert seit 2019

In 2,3 Sätzen: Was fasziniert dich an der Biene?

Mich interessieren staatenbildende Insekten, insbesondere Bienen ganz besonders. Ihr soziales Gefüge, unter dessen sie dienen, ist für uns Menschen oft schwierig zu verstehen. Einer selbst gewählten Regentin so aufopferungsvoll die Treue zu halten. Ebenso dessen Einzelleistungen zu welcher diese Tiere vermögen, finde ich beachtlich. Davon abgesehen finde ich es beruhigend, Ihnen bei ihrer Bestäubungsarbeit zuzusehen. Beim Landeanflug sehen sie jedoch meist etwas tollpatschig aus. Eine liebevolle Eigenart.

Über mich

Stell dich doch kurz vor!

Hallo, ich bin Andreas 30 Jahre jung und seit heuer 2019 Jungimker in Kärnten. Während meines Studiums an der Universität für Bodenkultur wurde der Grundstein für mein Interesse an den Bienen gesetzt. Seither lese ich alles Erdenkliche zu diesem Thema. Doch mein erster Grundkurs sollte erst Jahre später stattfinden. In meiner Freizeit gehe ich gerne Klettern und balanciere auf der Slackline.

Wieso imkerst du?

Ich liebe Honig und alles was dazu gehört. Es gibt so viele unterschiedliche Produkte, welche für uns Menschen gesund sind und im engen Zusammengang mit diesem Lebewesen stehen.

Schule, Pate oder Selbststudium – wie hast du das Imkern erlernt?

Den Erstkontakt stellte mein Schwiegervater her. Er ist ebenfalls Imker und hatte mich stets zu seinen Bienen mitgenommen. Später durch eine Vorlesung an der BOKU. Bis unzählige Monate später im Selbststudium der Grundkurs an der Kärntner Imkerschule folgte. In der Zukunft kann ich mir vorstellen, den Lehrgang zum "Facharbeiter Bienenwirtschaft" zu besuchen.

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.