Steffen D.
Steffen D.
aus 04159 Leipzig, Deutschland
imkert seit 2022

Bienen sind wunderschöne Geschöpfe. Ihre Art untereinander zu kommunizieren und ihr Sozialverhalten sind der absolute Wahnsinn! Das, was Bienen leisten und was sie alles können, ist umso faszinierender und bemerkenswerter...

Hallo! Ich bin Steffen

Ich betreue 50 Bienenstöcke seit 2022.
Über mich

Was gefällt dir an der Imkerei? Was sind die größten Herausforderungen beim Imkern?

Imkern erfordert Ruhe und Gelassenheit. Geh ruhig und entspannt an die Imkerei heran und Deine Bienen werden es Dir danken. "IMKERN IST WIE THERAPIE ... UND ES GIBT HONIG!" (Steffen Depta)

Stell dich doch kurz vor! Wie bist du zur Imkerei gekommen? Seit wann imkerst du?

Mein Name ist Steffen Depta. Ich habe schon einmal als Imkereigehilfe in einer Bioland Imkerei gearbeitet. Ich engagiere mich sehr stark für Umwelt- Natur- und Artenschutz. In meinem Wohnumfeld starb ein jahrelang tätiger Imker. Ich bin in dessen Fußstapfen getreten und habe erst vor Kurzem seine Nachfolge angetreten. Seit geraumer Zeit besitze ich mitten in Leipzig, circa 3 Kilometer von der Innenstadt entfernt, ein Bienengrundstück und betreibe eine Imkerei mit aktuell 50 Bienenvölkern.

Interview

Kannst bzw. möchtest du von der Imkerei leben?

Ich plane die Imkerei als Nebenerwerb. Viel wichtiger ist es mir jedoch, mit meiner Arbeit dem Bienensterben, zumindest ein Stück weit, entgegen zu wirken.

Ältere ImkerInnen sollen angeblich ungern ihr Wissen teilen. Was denkst du darüber?

Das stimmt nicht. Es gibt in den meisten örtlichen Imker-Vereinen Imker-Paten, die ihre Schützlinge zu Beginn der Imkerei unterstützen und ihr Wissen sehr gern weitergeben. Auch ohne Imker-Paten lohnt sich die Mitgliedschaft in einem örtlichen Imker-Verein, da dort viel wichtiges Wissen vermittelt wird.

Sind Bienen das anstrengendste oder betreuungsintensivste Haustier?

Bienen brauchen viel Aufmerksamkeit. Pro Bienenvolk kann man schon mal round-about 10 Stunden pro Jahr einkalkulieren. Bei den empfohlenen 2-3 Völkern für den Imkerei-Anfänger sind das schon mal round-about 20-30 Stunden Arbeitsaufwand. Umso mehr Völker, umso mehr Arbeits- und Zeitaufwand.

Die Anzahl der ImkerInnen steigt. Die Anzahl der Bienenvölker nicht. Was ist deiner Meinung nach der Grund?

Artensterben und Monokulturen

Was unterscheidet die neue Imkergeneration von der alten?

Nichts

Wie viel sollte ein Kilo Honig deiner Meinung nach kosten?

8-10€

Gibt es ein Bienensterben oder nicht? Begründe bitte deine Meinung.

Es gibt Bienensterben, seit Jahrzehnten! "WENN DIE BIENE EINMAL VON DER ERDE VERSCHWINDET, HAT DER MENSCH NUR NOCH VIER JAHRE ZU LEBEN. KEINE BIENEN MEHR, KEINE BESTÄUBUNG MEHR, KEINE PFLANZEN MEHR, KEINE TIERE MEHR, KEIN MENSCH MEHR." (Albert Einstein) ... Verschließen wir also nicht länger die Augen, sondern handeln endlich konstruktiv!

Ist der/die ImkerIn der größte Feind der Bienen?

Nein, definitiv nicht.

Was empfiehlst du ImkerInnen, die neu beginnen?

Imkern ist keine Zauberei und kein Hexenwerk, es kann Jeder! Suche erst einmal nach einem örtlichen Imker-Verein. Eine Mitgliedschaft ist in der Regel nicht so teuer. Dort erhälst Du Unterstützung und viel Wissen, was Du aus Zeitschriften und Büchern nur bedingt lernen kannst! Learning by doing mit erfahrenen Menschen, die Dich nicht allein im Regen stehen lassen...

Was denkst du über Hektar Nektar?

Eine tolle Plattform von und für Imker und Alle, die es noch werden wollen.

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.