Tina S.
Tina S.
aus 01156 Dresden-Mobschatz, Deutschland
imkert seit 2019

Man kann so viel von den Bienen lernen. Mich fasziniert ihre Betriebsweise, ihr Wesen - wie sie sich als Bien organisieren. Ich könnte den Bienenvölkern stundenlang zuschauen.

Unterstützt von

Hallo! Ich bin Tina

Ich betreue 2 Bienenstöcke seit 2019.
Über mich

Was gefällt dir an der Imkerei? Was sind die grösten Herausforderungen beim Imkern?

Weil es ein tolles Hobby ist. Ich viel über die Natur lerne und mich dadurch mehr mit ihren näheren Verwandten beschäftige. Und mir der eigene Honig schmeckt.

Stell dich doch kurz vor! Wie bist du zur Imkerei gekommen? Seit wann imkerst du?

Selbststudium teilweise Pate auch viel mit Imkerfreunden gefachsimpelt Ich heiße Tina, bin 41 Jahre und wohne im wunderschönen Dresden zusammen mit meiner Familie. Neben dem Hobby Laufen imkere ich seit Mai 2019. Dies ist mein Ausgleich zum Alltag. Beim Imkern kann ich alles um mich herum vergessen- nur die Bienen und ich. Ich kann sie stundenlang beobachten. Aber auch das Thema Wildbienen ist mir wichtig.

Interview

Wie hat sich deine Sicht auf die Natur geändert seit du ImkerIn bist?

Ich sehe die Natur mit ganz anderen Augen. Man fiebert zum Beispiel dem Frühling entgegen und freut sich, wenn die ersten Bäume blühen und somit die Brut- und Sammelzeit bei den Bienen beginnen beginnen kann.

Wie nutzt du Vereine und wie ist der Zusammenhalt?

ich bin bis jetzt noch in keinem Bienenverein

Kannst bzw. möchtest du von der Imkerei leben?

nein, das ist mein Hobby

Ältere ImkerInnen sollen angeblich ungern ihr Wissen teilen. Was denkst du darüber?

Das sehe ich anders. Ein (welt-) offene(r) Imker gibt auch sein Wissen an die JungimkerInnen weiter, wenn er die Muße und Geduld mitbringt. Denn aller Anfang ist schwer. So viel neues Wissen brasselt auf einen ein...

Sind Bienen das anstrengendste oder betreuungsintensivste Haustier?

Das kann man so nicht sagen. Das hängt vom Volk selbst und von der Jahreszeit ab. Also zum Beispiel in der Schwarmzeit haben ImkerInnen viel zu tun, damit sie nicht durch Schwärmen unter Umständen ein Volk verlieren, in dem es jemand anderes einfängt.

Frage 3 ImkerInnen, bekomme 4 Antworten. Wieso ist das so in der Imkerei?

jeder Imker hat eine eigene Betriebsweise mit den Bienen und mit welcher man selbst und die Bienen zurecht kommt, das gilt es heraus zu finden Jahrelange Erfahrung mit den Bienen sind entscheidend.

Was empfiehlst du ImkerInnen, die neu beginnen?

Wenn sie die Möglichkeit haben, einen Imkerkurs zu besuchen, dies zu nutzen - learning by doing. Ein Bienenpate ist zu empfehlen. Bücher über die Imkerei lesen. Ein Onlinekurs ist gut (Honigmacher). Dort ist sehr viel umfangreich geschrieben worden und mit einem Test kann man sein Wissen testen.

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.