Stefan Maier
Stefan Maier
aus 73457 Essingen, Deutschland
imkert seit 2020

Bienen sind sehr wichtige Lebenwesen, allerdings wird die Rolle und Nutzen der Bienen für unsere Natur oft unterschätzt. Ein Bienenvolk ist absolut durchorganisiert, jede Biene hat ihre Aufgabe.

Imker

Hallo! Ich bin Stefan

Ich betreue ein Bienenvolk seit 2020
Über mich

Stell dich doch kurz vor!

Von Beruf bin ich Produktionsleiter in einem Unternehmen das Spektrometer entwickelt und herstellt. Ich bin verheiratet und habe 4 Kinder. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit 3D Druck, der Restauration alter 2-Räder und gehe Angeln.

Wieso imkerst du?

Weil ich meinen Teil zum Naturschutz beitragen möchte und mich die Organisation innerhalb eines Bienenvolks fasziniert. Ohne Bienen kein Leben. Imkern gehört genauso wie Angeln und Jagen zu einer der ältesten Methoden der Nahrungsbeschaffung.

Schule, Pate oder Selbststudium – wie hast du das Imkern erlernt?

Ich besuche z.Zt. einen Imkergrundkurs beim örtlichen Bienenzüchterverein und habe einen Paten der mir mit Rat und Tat zur Seite steht.

Interview

Welche ist die größte Herausforderung für ImkerInnen?

Das / die Bienenvölker zu überwintern.

Was lernen ImkerInnen genau?

Den fachgerechten Umgang mit Bienen. Die Verwertung des Honigs. Den Ablauf des "Bienenjahrs".

Wie hat sich deine Sicht auf die Natur geändert seit du ImkerIn bist?

Ich achte mehr auf Insekten

Wie nutzt du Vereine und wie ist der Zusammenhalt?

Zum Erfahrungsaustausch, um Kurse zu belegen, Unterstützung bei Problemen

Was kostet der Start in die Imkerei und was der laufende Betrieb?

Der Start ca. 500€. Laufender Betrieb unterschiedlich.

Kannst bzw. möchtest du von der Imkerei leben?

Für mich ist Imkerei ein Hobby und Naturschutz.

Es gibt die Sorge, dass die Honigbienen Wildbienen vertreiben. Wie siehst du das?

Ich denke nicht. Es gab schon immer Wild- und Honigbienen.

Ältere ImkerInnen sollen angeblich ungern ihr Wissen teilen. Was denkst du darüber?

Das kann ich bisher nicht bestätigen.

Sind Bienen das anstrengendste oder betreuungsintensivste Haustier?

Nein, sie brauchen keine tägliche Pflege. Ein Hund ist mehr Aufwand.

Die Anzahl der ImkerInnen steigt. Die Anzahl der Bienenvölker nicht. Was ist deiner Meinung nach der Grund?

Die ImkerInnen haben im Schnitt weniger Völker.Viele Völker überleben den Winter nicht oder bekommen Krankheiten

Was unterscheidet die neue Imkergeneration von der alten?

Die "jungen" nutzen z.B. soziale Medien zum Erfahrungsaustausch.

Wie viel sollte ein Kilo Honig deiner Meinung nach kosten?

15 bis 20 Euro / Kilo

Gibt es ein Bienensterben oder nicht? Begründe bitte deine Meinung.

Es gibt ein Bienensterben. Schuld daran sind meiner Meinung der Einsatz von Pestiziden und der Klimawandel.

Ist der/die ImkerIn der größte Feind der Bienen?

Nein, ohne Imker gäbe es noch weniger Bienen.

Frage 3 ImkerInnen, bekomme 4 Antworten. Wieso ist das so in der Imkerei?

Es gibt mehr als nur einen Weg zum Erfolg. Die Gegebenheiten sind bei jedem anders.

Wie sieht sinnvoller Bienenschutz aus?

Weniger Pesizide, nur einheimischen Honig kaufen.

Was empfiehlst du ImkerInnen, die neu beginnen?

Einen Kurs beim örtlichen Bienenzüchterverein zu besuchen und / oder einen erfahrenen Bienenpaten.

Was denkst du über Hektar Nektar?

Eine tolle Sache. Sterben die Bienen, stirbt der Mensch. HektarNektar trägt einen wesentlichen Teil dazu bei die Leute dafür zu sensibilisieren und Imker bei Ihrer Arbeit zu unterstützen

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.