Nicole K.
Nicole K.
aus 8605 Kapfenberg, Österreich
imkert seit 2019

Das bei den Bienen immer der übergeordnete Nutzen, das Wohlwollen und überleben des ganzen Volkes im Vordergrund steht und nicht das des einzelne Individuum.

Unterstützt von

Hallo! Ich bin Nicole

Ich betreue 1 Bienenstock seit 2019.
Über mich

Was gefällt dir an der Imkerei? Was sind die grösten Herausforderungen beim Imkern?

Ich hatte schon in meiner Kindheit Kontakt mit Bienen. Meine Urgroßmutter, mein Großvater und mein Vater hatte Bienen. Mein Vater betrieb sogar über viele Jahre eine Imkerei, musste diese auf Grund der sehr hohen Kosten und mehrere nicht sehr ertragreichen Jahren, schweren Herzens aufgeben. Ich möchte diese Leidenschaft für diese unglaublichen Geschöpfe wieder aufleben lassen und in 4. Generation vorführen. Aus diesem Grund habe ich voriges Jahr Kurse der Imkerschule Steiermark besucht um mich bestmöglich auf die neue Aufgabe und Herausforderungen vorzubereiten.

Stell dich doch kurz vor! Wie bist du zur Imkerei gekommen? Seit wann imkerst du?

Imkerschule Steiermark, Erfahrungen von meinen Vater (ehm. Imkermeister) und natürlich die intensive Studien von Fachbüchern und Onlinemedien. Mein Name ist Nicole und ich bin leidenschaftliche Hobbygärtnerin, natürlich alles biologisch und nachhaltig. So haben wir fast den ganzen Winter eigene Erdäpfel, Kürbis, viel Kräuter um nur ein paar davon zu nennen. In den letzten Jahren sind aber Insekten jeglicher Art immer weniger geworden und Bäume oder Beerensträucher nicht mehr optimal bestäubt worden. So entstand der Wunsch etwas dagegen zu unternehmen. Die Kurse an der steirischen Imkerschule waren schnell gefunden und gebucht. Im Juni sind dann die Mädchen und ein paar Jungs abgeholt und zum neuen Standort übersiedelt worden. Das war ein Abenteuer! Aber alle gut angekommen und gut eingelebt. Freue mich schon auf das neue Bienenjahr das aufgrund des sehr warmen Februars ja teilweise begonnen hat.

Interview

Stell dich doch kurz vor!

Mein Name ist Nicole und ich bin leidenschaftliche Hobbygärtnerin, natürlich alles biologisch und nachhaltig. So haben wir fast den ganzen Winter eigene Erdäpfel, Kürbis, viel Kräuter um nur ein paar davon zu nennen. In den letzten Jahren sind aber Insekten jeglicher Art immer weniger geworden und Bäume oder Beerensträucher nicht mehr optimal bestäubt worden. So entstand der Wunsch etwas dagegen zu unternehmen. Die Kurse an der steirischen Imkerschule waren schnell gefunden und gebucht. Im Juni sind dann die Mädchen und ein paar Jungs abgeholt und zum neuen Standort übersiedelt worden. Das war ein Abenteuer! Aber alle gut angekommen und gut eingelebt. Freue mich schon auf das neue Bienenjahr das aufgrund des sehr warmen Februars ja teilweise begonnen hat.

Schule, Pate oder Selbststudium – wie hast du das Imkern erlernt?

Imkerschule Steiermark, Erfahrungen von meinen Vater (ehm. Imkermeister) und natürlich die intensive Studien von Fachbüchern und Onlinemedien.

Meine Aktivitäten

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.