Martin Robl

Martin Robl, 44 aus 85276 Hettenshausen , Deutschland
imkert seit

In 2,3 Sätzen: Was fasziniert dich an der Biene?

Imkern ist das neue Yoga - Einfach mal raus in die Natur... Bienen hegen und pflegen und dabei was Gutes für sich und die Umwelt tun

Über mich

Stell dich doch kurz vor!

Das tollste Geschenk das ich bekommen hab: Ein "Jung-Imker-Kurs" (und das, obwohl ich doch gar nicht mehr so jung bin)

Wieso imkerst du?

Imkern ist - abgesehen von gelegentlichen Stichen an denen ich immer selber schuld war, weil ich nicht auf “meine Damen gehört” habe - echte Entschleunigung. Und das aufregendste ist einfach dazusitzen und zu beobachten... und natürlich gibt es da noch als zusätzliche Belohnung den Honig

Schule, Pate oder Selbststudium – wie hast du das Imkern erlernt?

Habe den ersten Teil des Jung-Imker-Kurses jetzt abgeschlossen, und gehe mit großer Vorfreude ins nächste Jahr

Welche ist die größte Herausforderung für ImkerInnen?

Hmm... das werde ich noch herausfinden. Bis jetzt war unsere größte Herausforderung ruhig zu bleiben, auch wenn die Bienen mal "aufbrausen"

Wie hat sich deine Sicht auf die Natur geändert seit du ImkerIn bist?

Ich war schon immer sehr naturverbunden, habe aber einiges dazu gelernt. Unser Garten ist jetzt (noch) bienenfreundlicher... und sieht viel schöner aus

Wie nutzt du Vereine und wie ist der Zusammenhalt?

Es gibt sehr gute Vorträge um das Wissen zu erweitern... und die "alten Hasen" unterstützen Jungimker mit Rat udn auch mit Tat

Kannst bzw. möchtest du von der Imkerei leben?

Ich denke nicht, dass ich von der Imkerei leben kann.. zumindest noch nicht so bald.

Es gibt die Sorge, dass die Honigbienen Wildbienen vertreiben. Wie siehst du das?

Ich denke, dass in naturbelassenen Regionen eine Koexistenz zwischen Wild- und Honigbienen sehr gut möglich ist. In unserem Garten finde ich jedenfalls jede Menge verschiedene Bienen (unterschiedliche Honig- aber auch Wildbienen)

Ältere ImkerInnen sollen angeblich ungern ihr Wissen teilen. Was denkst du darüber?

Das ist mir noch nicht passiert. Bis jetzt wurde das Wissen gerade von den "älteren" gerne geteilt

Sind Bienen das anstrengendste oder betreuungsintensivste Haustier?

Wir hatten schon Hund, Katze, Maus... und jedes Tier braucht Zeit. Im Vergleich sind Bienen relativ wenig betreuungsintensiv (zumindest solange die Völkeranzahl nicht zu gross wird)

Die Anzahl der ImkerInnen steigt. Die Anzahl der Bienenvölker nicht. Was ist deiner Meinung nach der Grund?

Die meisten Imker/Bienenhalter die ich kenne, betreiben das als Hobby mit wenigen Völkern. "Grossimkereien" werden weniger.

Frage 3 ImkerInnen, bekomme 4 Antworten. Wieso ist das so in der Imkerei?

Irgendwie ist das in allen Bereichen so, nicht nur in der Imkerei. Jeder findet seinen Weg.. und vielleicht möchten die erfahrenen Imker den "Nachwuchs" auch animieren neue Wege auszuprobieren. Wichtig ist, dass man die Bienen nicht gefährdet mit seinen "Versuchen"

Was empfiehlst du ImkerInnen, die neu beginnen?

Macht unbedingt einen Kurs! Unvorbereitet Bienen anzuschaffen halte ich für verantwortungslos. Und sucht euch gute Paten/Kontakte aus den nahegelegenen Imkervereinen

Was denkst du über Hektar Nektar?

Ein wundervolles Projekt! Ich wünsche euch viel Glück!

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.