Lukas Edbauer

Lukas Edbauer, 26 aus 53111 Bonn, Deutschland
imkert seit 2019

In 2,3 Sätzen: Was fasziniert dich an der Biene?

Ich finde Bienen unheimlich spannende Tiere, von denen ich viel lernen kann. Vor allem begeistert mich auch das große Potential der Bienen, Menschen zu vernetzen und für Nachhaltikeit zu sensibilisieren.

Über mich

Stell dich doch kurz vor!

Hi, ich bin Lukas, 26 Jahre alt und lebe in Bonn. Ich bin ein großer Fan der Natur und versuche in meiner Freizeit mit Bergsteigen, Fahrrad fahren oder reisen so viel wie möglich draussen zu sein. In meinem Leben spielt Nachhaltigkeit eine große Rolle. Durch mein Studium beschäftige ich mich seit etwa 7 Jahren mit den Bereichen Katastrophenmanagement und Klimawandelanpassung für eine sichere Umwelt und nachhaltige Lebensweise ein. Zusätzlich bin ich bei verschiedenen Inititativen und Vereinen wie beispielsweise Foodsharing oder dem Climate Reality Projekt, zum Thema Klimawandeln und Nachhaltigkeit, aktiv.

Wieso imkerst du?

Das Imkern ist für mich ein tolles Hobby und gleichzeitig Ausgleich zu meinem Studiumsalltag, an dem ich vor allem die Arbeit mit den Bienen super spannend finde und gleichzeitig der Natur etwas zurückgeben will. Zusätzlich ist es mir wichtig mit eigenen Bienen in Bonn zur Biodiversität in Städten beizutragen.

Schule, Pate oder Selbststudium – wie hast du das Imkern erlernt?

das Imkern lerne ich gerade zusammen mit meiner Freundin über die Universität Bonn sowie einen Imkerverein. Außerdem lesen wir gerade jedes Buch das wir dem Thema finden können. Natürlich sind wir noch kein Profi und lerne jeden Tag neue interessanten Sachen und Kniffe kennen.

Welche ist die größte Herausforderung für ImkerInnen?

Die größte Herausforderung ist es die Bedarfe der Bienen früh zu erkennen und Krankheiten vorzubeugen, sodass der Bienenschwarm gesund und munterüber das Jahr und vor allem den Winter kommt und so seine wichtige Rolle für die Biodiversität einnehmen kann.

Was lernen ImkerInnen genau?

Über den Umgang und die Pflege eines Bienenvolkes lernt man als Imker auf die Bedürftnisse der Bienen einzugehen und Krankheiten frühzeitig vorzubeugen. Außerdem lernt man unheimlich viel über die Mensch-Umwelt Beziehung und Intelligenz der Natur kennen.

Wie hat sich deine Sicht auf die Natur geändert seit du ImkerIn bist?

Seit dem ich angefangen habe verstehe ich mehr und mehr wie unheimlich intelligent und anpassungsfähig Bienen sind - und welche große Rolle Bienen auch für den Menschen spielen.

Wie nutzt du Vereine und wie ist der Zusammenhalt?

Meine Freundin und ich sind Mitglied im Imkerverein und nutzen den Verein für Fragen, nehmen an Kursen teil und begleiten gelegentlich erfahrene Imker zu ihren Bienen.

Was kostet der Start in die Imkerei und was der laufende Betrieb?

Beute pro Volk ca. 200€, Werkzeug 150€, Bienen 90€, laufende Kosten für Wax & Verbrauchsmaterial ca 60-80€/Jahr und Volk

Kannst bzw. möchtest du von der Imkerei leben?

Die Imkerei ist ein Ausgleich für mich zum Berufs- und Studienalltag. Ich möchte deshalb nur eine kleine Anzahl von Völkern betreuen, ohne wirtschaftlichen Hintergedanken.

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.