Karin
Karin
aus 3300 Kematen, Österreich
imkert seit 2019

Bienen sind faszinierende Geschöpfe, da sie einen komplexen Staat bilden. Die Natur hat sich genau überlegt, welche Aufgabe eine Biene erledigen muss im Laufe ihres Lebens. Jede Biene hat ihre eigene Rolle, nur so kann der Staat funktionieren. Und falls etwas schiefgeht, hat die Natur einen Plan B und C, ... um den Fortbestand des Bienenvolkes zu gewährleisten.

Unterstützt von

Hallo! Ich bin Karin

Ich betreue 5 Bienenstöcke seit 2019.
Über mich

Was gefällt dir an der Imkerei? Was sind die grösten Herausforderungen beim Imkern?

Bienen sind wie andere Lebewesen schützenswert, weil ohne sie unserer Ökosystem nicht mehr funktionieren würde. Für mich gehört das Imkern auch zu unserer Tradition im Mostviertel mit unseren schönen Birnen- und Apfelbäumen. Früher hatte fast jeder Bauer seine "Beeln". Diese Tradition soll weitergeführt und bewahrt werden. Und wie heißt es so schön: "Honig ist zu kostbar, um ihn zu verkaufen!" Der eigene Honig als Geschenk an Freunde ist einfach unbezahlbar.

Stell dich doch kurz vor! Wie bist du zur Imkerei gekommen? Seit wann imkerst du?

Ich habe mehrere Imkerkurse besucht und lese sehr viel über das Thema. Es gibt unendlich viel über Bienen zu lernen. Und am Ende, wenn man den Stock öffnet, sieht man immer wieder etwas Neues was man nicht erwartet hat. Ich arbeite als Angestellte in einem Lebensmittelunternehmen. Ich bin gerne in der Natur und eine Heimwerkerin. Das passt perfekt zum Hobby Imkern, da man viel draußen ist und viele Dinge selber bauen kann. Ich versuche immer mehr mich selbst zu versorgen auf natürlich Weise durch Gärtnern, Brot backen, Naturkosmetik usw. Da gehören Bienen einfach dazu.

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.