Jessica Müller

Jessica Müller, 38 aus 95326 Kulmbach, Deutschland
imkert seit 2016

In 2,3 Sätzen: Was fasziniert dich an der Biene?

Am meisten fasziniert mich die enorme Leistung, die jede einzelne Biene erbringt und die Interaktion aller einzelnen Tiere im Volk.

Über mich

Stell dich doch kurz vor!

Mein Name ist Jessica Müller, ich bin hier in Kulmbach geboren und imkere seit 2016. Im Hauptberuf bin ich landwirtschaftlich-technische-Assistentin. Meine Leidenschaft gehört allerdings ganz allgemein der Natur (wozu auch die Bienen zählen) und auch dem Outdoorsport.

Wieso imkerst du?

Meine Beweggründe mit der Imkerei zu beginnen waren zum einen die Faszination für diese Tiere und die Abläufe in der Natur und zum anderen das Interesse an der Apitherapie.

Schule, Pate oder Selbststudium – wie hast du das Imkern erlernt?

Da ich auch das Glück habe / hatte hier in unserem örtlichen Imkerverein viel Unterstützung in der Anfangsphase zu erhalten, konnte ich wertvolle Erfahrungen sammeln, die ich noch zusätzlich an der Imkerschule ergänzt habe.

Welche ist die größte Herausforderung für ImkerInnen?

Die größte Herausforderung in unserer heutigen Zeit ist mit den sich rapide ändernden Umweltbedingungen - z.B. weniger Regen, später Frost - aber auch der sich ständig wandelten Landschaft, sei es in der Landwirtschaft mit den großen Monokulturen aber nicht weniger im privaten Bereich der Gartengestaltung - Trend Steingarten- klarzukommen.

Es gibt die Sorge, dass die Honigbienen Wildbienen vertreiben. Wie siehst du das?

In einer vielfältigen Natur ist ein gesundes miteinander von Wild- und Honigbienen überhaupt kein Problem, zumal es früher noch viel mehr Honigbienvölker gegeben hat (aber auch mehr Wildbienen)! Ein Problem entsteht wenn Nistmöglichkeiten und abwechslungsreiche Futterpflanzen für die teilweise sehr spezialisierten Wildbienen fehlen.

Ältere ImkerInnen sollen angeblich ungern ihr Wissen teilen. Was denkst du darüber?

Das kann ich so absolut nicht bestätigen. Ohne die vielen wertvollen Ratschläge der "alten Hasen" hätte ich mir sehr, sehr viel schwerer getan, in das Thema Bienenhaltung einzusteigen. An dieser Stelle allen Kollegen einen recht herzlichen Dank!

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.