Thomas Kreuzhuber-Raithel
Thomas Kreuzhuber-Raithel
aus 94060 Hartkirchen, Deutschland
imkert seit 2016

Es ist einfach faszinierend zu sehen wie sich so ein Volk im laufe des Jahres entwickelt. Faszinierend ist auch das sich die Bienen in der komplett dunklen Beute nur mittels Düfte und Feromonen verständigen.

Imker

Hallo! Ich bin Thomas

Ich betreue ein Bienenvolk seit 2016
Über mich

Stell dich doch kurz vor!

Ich bin Österreicher lebe und imkere aber in Bayern. Das Bienenfieber erwischte mich in der Landwirtschaftlichen Fachschule da ich da als Wahlfach Bienenkunde hatte. Fünf Jahre nach der Schule kaufte ich mir zwei Ableger und los ging's.

Wieso imkerst du?

Da ich gerne mit Tieren und draußen in da Natur arbeite.

Schule, Pate oder Selbststudium – wie hast du das Imkern erlernt?

Durch die Landwirtschaftsschule und dem Imkerverein

Interview

Welche ist die größte Herausforderung für ImkerInnen?

Die Bienenvölker über den Winter zu bringen

Wie hat sich deine Sicht auf die Natur geändert seit du ImkerIn bist?

Ich schau immer was wo blüht

Wie nutzt du Vereine und wie ist der Zusammenhalt?

Ich nutze den Verein dazu um mich mit Imkerkolegen auszutauschen und mich weiterzubilden.

Was kostet der Start in die Imkerei und was der laufende Betrieb?

Anfangs sind die Kosten ziemlich hoch Beuten, Schleuder und co. Mit ca.1000€ sollte man wenn man alles neu will schon rechnen. Ich würde sagen das mich ein Volk im Jahr ca 120€-150€ kostet.

Kannst bzw. möchtest du von der Imkerei leben?

Vl mal im Nebenerwerb aber nie im Vollerwerb da ich meine Arbeit nicht missen möchte.

Es gibt die Sorge, dass die Honigbienen Wildbienen vertreiben. Wie siehst du das?

Nein das glaub ich nicht

Ältere ImkerInnen sollen angeblich ungern ihr Wissen teilen. Was denkst du darüber?

Das trifft bei manchen zu aber wenn manche sehen das man das Zeug zum Imker hat geben viele auch ihr wissen preis

Sind Bienen das anstrengendste oder betreuungsintensivste Haustier?

Bienen sind keine Haustiere!!

Die Anzahl der ImkerInnen steigt. Die Anzahl der Bienenvölker nicht. Was ist deiner Meinung nach der Grund?

Weil sich leider viele Menschen Völker anschaffen ohne über das nötige Fachwissen zu verfügen, die damit verbundene Arbeit unterschätzen und dann die Völker leider sehr oft sterben. Mein Appel an alle die Bienen im Garten oder so haben wollen, sollten sich bei einem Imker aus der Gegend erkundigen ob er den nicht Lust hat ein Volk in Ihren Garten zu stellen.

Was unterscheidet die neue Imkergeneration von der alten?

Man erhält viel mehr Informationen aus dem Internet und tauscht sich auf Community's aus

Wie viel sollte ein Kilo Honig deiner Meinung nach kosten?

Konvenzioneller Honig zwischen 15-20€

Gibt es ein Bienensterben oder nicht? Begründe bitte deine Meinung.

Ja aber kein Honigbienen streben!

Ist der/die ImkerIn der größte Feind der Bienen?

Nein im Gegenteil ohne Imker überleben unsere Honigbienen nicht!!

Frage 3 ImkerInnen, bekomme 4 Antworten. Wieso ist das so in der Imkerei?

Ist das nicht in allen Bereichen der Landwirtschaft so? 😁

Wie sieht sinnvoller Bienenschutz aus?

Blühflächen anlegen aber nicht nur in der Landwirtschaft sonder auch Daheim im Garten und natürliche Brutstätten schaffen vl ein Insektenhotel

Was empfiehlst du ImkerInnen, die neu beginnen?

Gehe zu einem Verein oder Frage einen Imker um dir das imkern beizubringen.

Was denkst du über Hektar Nektar?

Definitiv eine gute Plattform um die Imkerschaft zu unterstützen

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.