Carsten S.
Carsten S.
aus 45476 Mülheim an der Ruhr, Deutschland
imkert seit 2011

Imkern ist totale Entspannung. Man vergisst alles um sich herum und taucht total in die Welt der Bienen ein. Der Duft nach Wachs und Honig ist fantastisch. Die Organisation und das Zusammenspiel der Bienen im Volk ist faszinierend und man lernt immer wieder Neues dazu.

Imker

Hallo! Ich bin Carsten

Ich betreue 20 Bienenstöcke seit 2011.
Über mich

Stell dich doch kurz vor!

Ich bin voll berufstätig und betreibe meine Imkererei als reines Hobby. Meine Bienenvölker stehen in unserem ca. 600 qm großen naturnah angelegten Kleingarten, auf einer privaten Streuobstwiese und auf einem Brachgelände. Ich betreue zwischen 15 und 20 Völker. Begonnen habe ich im Deutsch Normal Maß (DN) und stelle aktuell immer mehr Völker auf DN 1,5 um, damit die natürliche Brutkugel durch den einräumigen Brutraum erhalten bleiben kann. Ich imkere in Holzbeuten, verwende weder Außen- noch Innenanstriche, verzichte auf das Flügelschneiden bei den Königinnen und ziehe mir aus den sanftesten Völkern meine Nachwuchsköniginnen. Bisher habe ich mit einer sog. "Feld-und Wiesenmischung" geimkert (meißt Carnika mit rotem Einschlag) und standbegattet. 2020 habe ich mir erstmals über den Verein eine Inselbegattete Buckfast-Königin angeschafft und gebe den Zuchtstoff kostenlos an unsere Vereinsmitglieder ab. Ich bin Vorstandsmitglied im Bienenzucht-Verein Oberhausen und Fachberater für Hornissen, Wildbienen, Hummeln und Co. Jedes Jahr betreue ich eine/n Anfänger/in und begleite sie/ihn durch die ersten imkerlichen Arbeiten.

Wieso imkerst du?

Meine Frau und ich haben aus Neugierde vor vielen Jahren einen Imker besucht. Mich haben die Bienen sofort fasziniert und ich habe mir zu "Unzeiten", nämlich bereits im Herbst, ein Bienenvolk durch den Imker besorgt (das hat mich schon Überredungskunst gekostet, denn zu dieser Jahreszeit kauft man normalerweise keine Bienen). Die Wintermonate habe ich zur Lektüre genutzt bis ich dann im Frühjahr endlich Live und völlig aufgeregt das erste Mal an meine Bienen konnte. Seitdem hat mich das Bienenvirus gepackt und ich komme nicht mehr davon los :-)

Schule, Pate oder Selbststudium – wie hast du das Imkern erlernt?

Wie ich zu den Bienen gekommen bin, habe ich an anderer Stelle bereits geschrieben. Mein Imkerpate, von dem ich mein erstes Volk erhalten hatte, hat mir im ersten Jahr mit Rat und Tat zur Seite gestanden und mir bei manchen Anfängerproblemen aus der Patsche geholfen. Ansonsten habe ich viele Bücher gelesen, auf den Vereinsabenden Meinungen und Erfahrungen ausgetauscht und Unmengen YouTube-Videos geschaut, die ich inzwischen auch selber veröffentliche.

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.