Anja Grothe

Anja Grothe, 53 aus 86836 Untermeitingen, Deutschland
imkert seit 2017

In 2,3 Sätzen: Was fasziniert dich an der Biene?

Die faszinierenden, reibungslosen Abläufe im Bienenstock. Wie so ein kleines Einzelwesen doch sooo viel für die Umwelt tun kann.

Über mich

Stell dich doch kurz vor!

Ich bin Ü50 und habe seit 10 Jahren einen Schrebergarten, den ich vor 3 Jahren mit anfangs 2 Bienenstöcken versehen habe. Mittlerweile stehen dort 4 Wirtschaftsvölker und mal ein Ableger oder ein gefangener Schwarm.

Wieso imkerst du?

Um der Umwelt zu helfen und die Bestäubung in der Schrebergarten-Kolonie zu verbessern.

Schule, Pate oder Selbststudium – wie hast du das Imkern erlernt?

Imkerkurs im Imkerverein Schwabmünchen und Schulungstage bei der schwäbischen Imkerschule in Kaufbeuren.

Wie hat sich deine Sicht auf die Natur geändert seit du ImkerIn bist?

Naturverbunden war ich vorher schon, aber ich habe wahnsinnig viel dazu gelernt in Bezug auf Pflanzen, Insekten aller Art insbesondere Wildbienen, Zusammenhänge, Trachten ....

Wie nutzt du Vereine und wie ist der Zusammenhalt?

Wir haben für unseren Imkerkurs eine WhatsApp Gruppe, die fleißig genutzt wird und die Ausbilder stehen natürlich auch immer für Fragen zur Verfügung. Der Zusammenhalt ist soweit gut, Vereinsveranstaltungen und Arbeiten werden gemeinsam erledigt.

Was kostet der Start in die Imkerei und was der laufende Betrieb?

Das kommt mal drauf an, wie ich es betreiben will und wie viele Völker ich haben will. Mein Lebensgefährte und ich haben mit 4 Völkern angefangen und haben gerne unser eigenes Equipment und sind daher auf ca. 2000 € gekommen (Beuten, Zubehör, Schleuder etc.) Tendenz natürlich weiterhin steigend :-)

Kannst bzw. möchtest du von der Imkerei leben?

Ich kann es nicht und ich will es auch nicht.

Es gibt die Sorge, dass die Honigbienen Wildbienen vertreiben. Wie siehst du das?

Absoluter Blödsinn, die haben nicht zwangsläufig dieselbe Tracht.

Ältere ImkerInnen sollen angeblich ungern ihr Wissen teilen. Was denkst du darüber?

Kann ich nicht bestätigen. Wir haben einen Imker in der Nachbarschaft der immer gerne mit Rat und Erklärungen zur Verfügung steht.

Sind Bienen das anstrengendste oder betreuungsintensivste Haustier?

Nein, absolut nicht. Betreuungsintensiv kann es während der Schwarmzeit werden und während der Honigerntezeit - das liegt aber nicht an den Bienen, sondern am Imker.

Die Anzahl der ImkerInnen steigt. Die Anzahl der Bienenvölker nicht. Was ist deiner Meinung nach der Grund?

Das immer mehr ältere Imker aufgeben (müssen), die viele Bienenvölker betreut haben. Mein Nachbar hat "nur" noch 50 Völker - er ist ja schon 85 und kann nicht mehr so, wie er will :-) Wenn der mal aufhört, braucht es einen Haufen Hobbyimker um das aufzufangen :-(

Wie viel sollte ein Kilo Honig deiner Meinung nach kosten?

15 €

Frage 3 ImkerInnen, bekomme 4 Antworten. Wieso ist das so in der Imkerei?

Weil es unzählige Möglichkeiten und Varianten gibt, wie ich meine Völker führen kann und jeder hat andere Erfahrungen.

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.