Diana Neudeck
Diana Neudeck
aus 94436 Ruhstorf , Deutschland
imkert seit 2017

Ich liebe es am Flugloch zu sitzen und den Bienen beim Aus- und Einfliegen zu zu sehen. In der Bienenkiste kümmern sich die Bienen um fast alles selbst, ich brauche nur die notwendigsten Hilfestellungen geben (Varroa, Wintervorrat).

Imkerin

Hallo! Ich bin Diana

Ich betreue ein Bienenvolk seit 2017
Über mich

Stell dich doch kurz vor!

Ich habe 2 Völker, niederbayrische Landrasse. Letzten Herbst habe ich 1000 gelbe Krokusse gepflanzt. Das wird ein Frühlingsfest.

Wieso imkerst du?

Weil ich Platz und Zeit und Lust dazu hatte und weil der Honig auf dem Wochenmarkt immer teurer wurde. Jetzt weiß ich, dass er seinen Preis wert ist.

Schule, Pate oder Selbststudium – wie hast du das Imkern erlernt?

Vor allem im Selbststudium, weil es in meinem Verein noch keine Bienenkistenimker gab.

Interview

Welche ist die größte Herausforderung für ImkerInnen?

Das ist sehr individuell. Meine größte Herausforderung ist, regelmäßig an den Vereinsversammlungen teilnehmen zu können, weil ich beruflich viel unterwegs bin.

Was lernen ImkerInnen genau?

Nun ja, den Umgang mit den Bienen. Auch das ist sehr individuell und von den persönlichen Zielen abhängig. Möchte man viel Honig ernten, oder ist einem die Bestäubung wichtig, oder wollte man nur ein naturnahes Hobby...

Wie hat sich deine Sicht auf die Natur geändert seit du ImkerIn bist?

MULCH VERBOT Landwirtschaftliche Blühflächen sind gut und schön, aber wenn sie im Herbst gemulcht werden, das heißt kleingehäckselt, dann sind ALLE Insekten sowie ihre Eier und Larven, die dort überwintern wollten hin. Daselbe gilt für Straßenränder und öffentliche Grünflächen. Wer mulcht zerstört die Lebensgrundlage der Insekten.

Wie nutzt du Vereine und wie ist der Zusammenhalt?

Ich bin gerne Mitglied im Reisbacher Imkerverein. Und ich mag die anderen Mitglieder.

Was kostet der Start in die Imkerei und was der laufende Betrieb?

Ich bin meistens recht großzügig mit mir :-) Die Anfangsinvestition waren bestimmt 800 Euro. Der laufende Betrieb ist preiswert, vielleicht 50€/Jahr für Behandlungsmittel, Frühblüher anderen Schnickschnack und nochmal 60€/A für die lesenswerte Imkerzeitschrift Bienen&Natur.

Kannst bzw. möchtest du von der Imkerei leben?

Nein.

Es gibt die Sorge, dass die Honigbienen Wildbienen vertreiben. Wie siehst du das?

Ja, das denke ich auch manchmal. Ich wünsche mir, dass es genug Blüten für alle Insekten gibt. Das ist eine strukturelle Herausforderung, sowohl in ländlichen Gegenden als auch in Siedlungsgebieten.

Ältere ImkerInnen sollen angeblich ungern ihr Wissen teilen. Was denkst du darüber?

Im Gegenteil. Imker erzählen mir sehr gern von ihren Bienen.

Sind Bienen das anstrengendste oder betreuungsintensivste Haustier?

Meine Bienenkistenbienen definitiv nicht.

Die Anzahl der ImkerInnen steigt. Die Anzahl der Bienenvölker nicht. Was ist deiner Meinung nach der Grund?

Weil die neuen Imker weniger Völker haben... Vielleicht fehlt es Ihnen an Zeit, an Platz, an Blütenangebot oder an handwerklichem Geschick.

Was unterscheidet die neue Imkergeneration von der alten?

-

Wie viel sollte ein Kilo Honig deiner Meinung nach kosten?

Ich verschenke meinen Honig lieber.

Gibt es ein Bienensterben oder nicht? Begründe bitte deine Meinung.

Das ist eine Faktenfrage, keine Meinungsfrage. Das Problem ist doch, dass viele Insekten gar nicht mehr zur Welt kommen, weil die Eier gar nicht mehr gelegt werden können oder z.B. durch die verbreitete Praxis des Mulchens Eier und Larven zerstört werden.

Ist der/die ImkerIn der größte Feind der Bienen?

Nein, wieso?

Frage 3 ImkerInnen, bekomme 4 Antworten. Wieso ist das so in der Imkerei?

Ist das wirklich so? Ist das nur in der Imkerei so?

Wie sieht sinnvoller Bienenschutz aus?

bunt

Was empfiehlst du ImkerInnen, die neu beginnen?

Meisterschaft entsteht durch Training.

Was denkst du über Hektar Nektar?

Weiß ich noch nicht, ich habe mich erst gestern (4.3.2020) registriert. Mir ist aufgefallen, dass allle registrierten Imker genau EIN Bienenvolk betreuen. Da wurde wohl schlampig programmiert.

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.