Florian Lackinger

Florian Lackinger, imkert seit 2014

In 2,3 Sätzen: Was fasziniert dich an der Biene?

Bienen sind faszinierende Lebewesen. Es macht Spaß so viel Zeit in der Natur zu verbringen und sie überall entdecken zu können.

Über mich

Stell dich doch kurz vor!

Gemeinsam mit meinem Vater habe ich 2013 nach einem Vortrag von Bioimker Dietmar Niessner beschlossen mehr über Bienen wissen zu wollen. Wir haben dann den Grundkurs besucht. Schnell war klar das wir hier ein gemeinsames Hobby entdeckt haben. Die ersten Pläne wurden gemacht und schon 2014 konnten die ersten drei Bienenvölker im Garten meiner Eltern einziehen.

Wieso imkerst du?

Meine Wirtschaftsvölker stehen in Wien Donaustadt. Sechs Völker haben im der Seestadt Aspern in einem Gemeinschaftsgarten einen tollen Platz bekommen. Hier unterstützen sie die Gärtner durch die Bestäubungsarbeit und finden euch in der unmittelbaren Umgebung ein reichhaltiges Blütenangebot. Sechs weiter Völker haben am Dach des Haus der Barmherzigkeit in der Tokiostrasse ihr Zuhause gefunden. Von hieraus gibt es vor allem im Frühling und Frühsommer jede Menge Baumblüten, Angefangen von den Kirschen und Ahorn im Kirschblütenpark, Akazie und Linde. Meine Jungvölker wachsen in Gerasdorf zu starken Völker heran. Gemeinsam mit meinem Vater betreue ich so in Wien und Niederösterreich bis zu 50 Bienenvölker.

Schule, Pate oder Selbststudium – wie hast du das Imkern erlernt?

Ich habe 2014 gemeinsam mit meinem Vater den Grundkurs vom Wiener Landesverband gemacht. Danach habe ich unter Obhut von Alfred Hauska, Obmann Imkerverein Donaustadt, mit drei Bienenvölker begonnen. Zwei Jahre darauf, habe ich vom Wiener Landesverband den Zuchtkurs besucht. Mittlerweile bin ich schon selbst als Pate für Jungimker tätig gewesen.

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.