Berina W.
Berina W.
aus 4222 St. Georgen / Gusen, Österreich
imkert seit 2018

Die Perfektion und Tüchtigkeit welche die Biene an den Tag legt ist wirklich bewundernswert.

Unterstützt von

Hallo! Ich bin Berina

Ich betreue 7 Bienenstöcke seit 2018.
Über mich

Was gefällt dir an der Imkerei? Was sind die grösten Herausforderungen beim Imkern?

Ich wünsche mir, dass auch nachkommende Generationen eine so schöne Welt wie wir vorfinden. Mit der Bio-Imkerei trage ich meinen eigenen Beitrag dazu bei.

Stell dich doch kurz vor! Wie bist du zur Imkerei gekommen? Seit wann imkerst du?

2018 habe ich mit zwei Bienenvölkern begonnen. Mittlerweile bin ich zertifizierte Bio-Imkerin und pflege 7 Bienenvölker :) Kurz entschlossen zum Imkerei Neueinsteiger-Seminar angemeldet, einen Imkerpaten gesucht (der mich immer mit Rat und Tat unterstützt) und kurz darauf schon die ersten Bienen besorgt =)

Interview

Wie hat sich deine Sicht auf die Natur geändert seit du ImkerIn bist?

Ich verfolge die Jahreszeiten mittlerweile viel interessierter und habe meine Pflanzen- und Naturkenntnisse ordentlich ausgebaut.

Wie nutzt du Vereine und wie ist der Zusammenhalt?

Ich bin Schriftführerin in unserem Imkerverein, welcher mit ca. 30 Mitgliedern wohl zu den kleineren Imkervereinen zählt. Vor Corona (und ich hoffe bald auch wieder) hatten wir monatlich unseren Monatsabend der immer sowohl von Jung- als auch länger dienenden Imkern angenommen und besucht wurde. Auch bei diversen anderen Vereinsaktivitäten wie Ausflügen, Tag des offenen Bienenstocks, Ferienpassaktionen usw. wird fleißig zusammen geholfen. Den Zusammenhalt innerhalb unseres Vereines würde ich wirklich als sehr gut beurteilen. Die Erfahrung, dass ältere Imker nur ungern ihr Wissen teilen, habe ich NICHT mitgemacht. Ganz im Gegenteil! Mein Imkerpate aus dem Verein steht mir zu jeder Tageszeit mit Rat und Tat zur Verfügung. Selbst noch in meinem mittlerweile vierten Imkerjahr tauchen Fragen auf mit denen ich immer offene Türen einlaufe.

Ältere ImkerInnen sollen angeblich ungern ihr Wissen teilen. Was denkst du darüber?

Diese Erfahrung habe ich persönlich noch nicht gemacht. Im Gegenteil! Meine Kolleginnen und Kollegen aus dem Verein stehen jederzeit für Erfahrungsberichte, Vorschläge und Diskussionen bereit. Den älteren ImkerInnen die ich kenne, liegen die Bienen und die Imkerei sehr am Herzen. Diese führen sie alle mit ganz viel Herzblut und Leib und Seele und der Fortbestand der Bienen ist ihnen eine Herzensangelegenheit.

Was empfiehlst du ImkerInnen, die neu beginnen?

Sich dem örtlichen Imkerverein anschließen und dort eine/n Bienenpatin/Bienenpaten suchen. Weiters auch Bücher und Zeitschriften über Bienen und die Imkerei lesen und viele Kurse zur Aus- und Weiterbildung besuchen. Meiner Meinung nach ist diese Kombination einer der wesentlichen Grundsteine für den langfristigen Erfolg und Freude an der Imkerei.

Meine Aktivitäten

Jun 2021
Im Juni geht's richtig zu :-)

Im Juni überschlagen sich die Ereignisse förmlich =)
Fangen wir mal mit dem wichtigsten an ;-) die PEZ-BIENEN sind Mitte Juni endlich bei uns am Bienenstand angekommen (Bild rechts oben). Das Volk wurde mir als sogenannter "Kehrschwarm inkl. Königin" zugeschickt. D.h. es wurden ca. 1,5-2,0 kg Bienenmasse mit einer Königin in einer Transportbox geliefert. Dies ist notwendig, da beinahe jedeR ImkerIn ein anderes Beuten- und Rähmchenmaß hat. Die Waben des Imkers von welchem ich die Bienen bekommen habe, würden also wahrscheinlich gar nicht in meine Beute passen. Die Bienen habe ich dann aus der Transportbox in ihre neue Behausung gelassen und sie haben auch sofort mit dem Wabenbau begonnen, um sich ein neues Zuhause mit ausreichend Futter für den Winter einzurichten. Auf den Bildern links oben und links unten ist unsere Bienenweide zu sehen. Einmal Anfang Juni kurz vor der Blüte und unten Ende Juni in ihrer Vollblüte. Das untere Foto wurde noch vor den starken Gewittern aufgenommen, bevor die Bienenweide durch den Hagel ordentlichen in Mitleidenschaft gezogen wurde und nur noch zu einem Bruchteil den Bienen, Hummeln, Insekten&Co zur Verfügung steht.
Auf dem Bild rechts unten bin ich mit meinem bisher (und hoffentlich auch wirklich) einzigen Schwarm im heurigen Jahr zu sehen. Unter Schwärmen versteht man die natürliche Fortpflanzung der Biene. Die alte Königin zieht mit einem Teil des Bienenvolkes aus und überlässt das gemachte, fertige zuhause der nachkommenden neuen Königin.

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.