Prima Klima - Reinvestition der ersten Einnahmen aus dem Honigverkauf

Mai 2021

Im letzten Jahr konnten wir sage und schreibe 7,5 kg Honig ernten. Wir waren mächtig stolz auf unser Volk und haben es im Herbst mit reichlich Winterfutter „belohnt“. Der Honig wurde in 250g Gläser gefüllt, mit einem eigens designten Etikett versehen und an Freunde, Familie und Bekannte verkauft. Die Einnahmen haben wir in diesem Jahr gleich wieder reinvestiert. Und zwar in zwei sogenannte Klimadeckel für die Beuten. Ein Kollege aus dem Verein hatte angeboten, uns welche zu bauen, wir mussten lediglich das Material bezahlen. Die Klimadeckel haben die Größe eines Honigraums (Dadant US modifiziert) und als Deckel eine große Fliese, die leicht schräg aufliegt, damit das Wasser gut abfließen kann. Gefüllt wurde mit Hanf-Isolierwolle, wie man sie auch im Hausbau verwendet. Unser Kollege misst in seinen Beuten konstant Temperatur und Feuchte. Er schwört darauf, dass die Beuten mit den besonderen Deckeln ein ausgewogeneres Beutenklima haben, mit weniger Schwankungen und keinen Problemen mit Schimmel. Wir sind sehr gespannt, ob wir einen positiven Effekt bemerken und werden berichten!

Das könnte dich auch interessieren

Mai 2021

The perfect way of transporting bees

Imkern hat ja immer diesen Nebeneffekt, regelmäßig sperrige Dinge von A nach B transportieren zu müssen. Mal eine Beute, mal einen Honigraum, mal ein komplettes Volk, mal ein paar Kisten mit Rähmchen etc. Insbesondere dann, wenn die Bienen nicht direkt in der Wiese vor dem eigenen Haus stehen, isst das manchmal eine logistische Herausforderung. Unsere Bienen stehen ca. 5 km von unserer Wohnung entfernt. Weil ich nicht ständig mit dem Auto durch die Stadt gurken will, musste eine andere Lösung her. Von Freunden bekam ich einen alten ausrangierten Kinder-Transportanhänger und mein handwerklich äußerst geschickter Papa hat das Ding komplett auseinander genommen, neu zusammengesetzt, mega cool aufgepimpt und verkehrssicher gemacht. Seit Kurzem transportiere ich nun allerlei Imkereizubehör durch die Stadt und muss sagen: es geht kaum besser! Das Gefährt hat inzwischen den Spitznamen „der Streitwagen“. Gewisse Ähnlichkeit besteht ;-) auf dem Foto seht ihr übrigens die beiden Klimadeckel aus meinem letzten Blog-Beitrag. Noch ganz jungfräulich und ohne Lasur.
Erfahre mehr
Mai 2021

Spring is coming!

Der Start in den Frühling war/ist in München dieses Jahr wirklich holprig. Im Februar war es schon sehr warm und angenehm, die Bienen waren schon fleißig am brüten, dann kamen mehrere Kälteperioden. Die Königin musste mindestens einmal aus der Brut gehen, in manchen Völkern sogar zwei mal. Auch aktuell Anfang Mai kann es nachts wieder um den Gefrierpunkt kalt werden und wir vermuten, dass die Völker lange nicht so stark sind, wie sie zu dieser Jahreszeit sind sollten. Wir haben unseren Bienen beim Schieden noch reichlich Winterfutter hinter dem Schied gelassen, so dass wir uns wenigstens keine Sorgen um Futternot machen mussten. Heute war einiges los vor den Beuten und eine Biene hat sich gleich mal auf meiner Hand niedergelassen und sich ausgeruht. Da die Obstbäume und der Löwenzahn toll blühen, wurden vor Kurzem auch die ersten Honigräume aufgesetzt. Nur unsere Beute am Grossmarkt ist noch leer und wartet sehnsüchtig auf Zuwachs :-) aber bald wird es soweit sein.
Erfahre mehr
Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.