Dringend auf's Örtchen im Januar

Jan 2021

Die Tage war es soweit. In meiner Region gab es den ersten Vorgeschmack auf den Frühling. Die beiden warmen Tage mit Temperaturen um 10 Grad haben die Damen rausgelockt. Herren gibt es zurzeit nicht.
Der Reinigungsflug ist sehr wichtig. Bienen verschmutzen ihre Waben nie, solange sie gesund sind. Es ist herrlich, nach langer Zeit das Summen und Brummen wieder zu hören.
Auf dem Bild sieht man unser Indikator-Volk, das aus imkerlicher Sicht lediglich dazu dient, die Völkerentwicklung allgemein zu betrachten. Somit kann ich grundsätzlich Rückschlüsse ziehen, was an den Bienenständen los ist.
Herrscht Flugwetter, wird Pollen eingetragen, ist es zu warm, beginnt der Schwarmtrieb. Es lässt sich für das erfahrene Auge viel am Flugloch beobachten.
Da aber noch tiefster Winter ist, habe ich genug andere Dinge zu tun, um vorbereitet in die Saison zu starten. Wie bei vielen Imkern, werden auch bei mir die leeren Beuten und Honigräume gereinigt oder repariert. Ich löte vorgefertigte Mittelwände in die Rähmchen ein, um den Bienen später die Arbeit etwas zu erleichtern. Sie bauen dann direkt auf den vorgeprägten Bienenwachsplatten auf. Das Wachs dazu stammt aus unserer eigenen Imkerei. Somit kann ich mir sicher sein, dass kein verseuchtes oder kontaminiertes Wachs bei meinen Bienen landet.
Die Beute der Takko-Bienen ist nun ebenfalls gestrichen und die Waben sind vorbereitet.
Das TAKKO Firmenlogo ist auch angebracht. Einen Platz habe ich auch schon ausgewählt.
Nun heißt es Füße still halten, bis im Februar die Bienen wieder in die Brut gehen.
Dann beginnt die kritische Phase für die Bienen, der Massenwechsel von Dauerbienen zu kurzlebigen Bienen wird vollzogen. Das nennt man auch Durchlenzung. Hier startet dann mein Bienenjahr.

Immer wieder vielen herzlichen Dank an das Team von TAKKO für die tolle Unterstützung. Mit Hektar Nektar, Unternehmen wie euch und tatkräftigen Imkerinnen und Imkern, schaffen wir, dass es um uns herum wieder kräftig summt.

Herzlichst, Ihr Imker Thomas Rieck.

Das könnte dich auch interessieren

Jul 2021

Einzug ins TAKKO - Haus

Da sind sie! Anfang Juli war es endlich soweit. Die Takko-Bienen sind angekommen. Ordentlich verpackt, mit Reiseproviant und guter Belüftung starteten die Damen im BieZen bei den Aschenbrenners in Wien. Das Paket kam rechtzeitig an, bevor das Wetter umschlug. Schnell ins Imkerkleid gehüpft und ab an den Stand. Schwärme und Kunstschwärme, wie diesen, lassen wir gerne in ihre neue Behausung einziehen anstatt die Bienen oben rein zu kippen. Ein weißes Tuch lässt die Bienen den dunklen Eingang besser erkennen. Da Bienen gerne nach oben krabbeln, wird das Tuch schräg an das Flugloch gelegt. Wenn man oberhalb des Eingangs etwas Wasser mit einem Zerstäuber sprüht, kriechen die Mädels nicht außen nach oben. Sie mögen keine nassen Füße. Die Königin wartet bereits im Inneren der Beute. Diese sitzt in einem kleinen Käfig, der mit Futterteig verschlossen ist. Die Arbeiterinnen befreien ihre Hoheit durch Ausfressen des Futters. In der Zeit, die bis zur Befreiung vergeht, akzeptieren die Bienen ihre neue Wohnung, die Königin ist ja schließlich auch da. Als alle Bienen eingezogen waren, haben wir sofort gefüttert, damit das Volk ein neues Wabenwerk zügig ausbaut. Nach der zweiten Fütterung hieß es dann, Finger weg! Nun, Ende Juli, ist ein schönes Brutnest entstanden, die Bienen sammeln fleißig Pollen und Nektar. Honig gibt es von den Takko-Bienen dieses Jahr nicht mehr, dafür ist es einfach zu spät. Wir legen nun unser Hauptaugenmerk auf die gesunde und starke Einwinterung des Volkes. Das ist nämlich die halbe Miete für einen kräftigen Start ins Frühjahr.
Erfahre mehr
Jun 2021

Besser später als nie

Endlich füllen sich die Honigräume. Nach einer kurzen Trachtlücke honigt nun der Wald und die Linde steht auch in voller Blüte. Die Bienen leben nun endlich im Überfluss und das regt sie an, sich zu vermehren. Bienenschwärme sind unterwegs, der Imker hat nun endlich Arbeit. Bevor der Honig aber letztlich entnommen werden kann, muss unbedingt der Wassergehalt geprüft werden. Ist der Honig noch zu flüssig, kann das schnell zur Gärung führen und statt Brotaufstrich gibt's Essig oder Honigwein. Der Versandtermin unserer Takko-Bienen hat sich ebenfalls etwas nach hinten verschoben. In Absprache mit dem Züchter haben wir beschlossen, die Bienen in der Hitzeperiode nicht auf Reisen zu schicken. In der ersten Juliwoche soll es aber soweit sein. Wir freuen uns darauf ☺️
Erfahre mehr
Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.