Bienen ohne Ende und von Honig keine Spur

Mai 2021

Die bisher wenigen richtigen Flugtage haben in unserer Region gerade so viel an Nektar eingebracht, dass sich die Bienen selbst versorgen können. Der wenige Vorrat animiert die Baubienen auch nicht wirklich, sich im Honigraum breit zu machen. Die Sammlerinnen hängen auch gelangweilt innen vorm Flugloch. Madame Königin ist aber nun in Höchstform und täglich schlüpfen massig neue Bienen. Da ist es nicht verwunderlich, dass einige Völker die Reisekataloge studieren und andere bei den heutigen 20°C bereits aufgebrochen sind.
Irgendwie hatte ich heute das Gespür und bin mal lieber einen Tag eher zu den Mädels gefahren. Tatsächlich kreiste die Bienenwolke schon überm Rapsfeld. Zu dumm, dass kein Baum in der Nähe war, an dem sie sich sammeln konnte. Glück für mich, die Damen kamen zum Ausgangspunkt zurück, da Queen Mum vor meinen Füßen in der Wiese hüpfte. Mit einem Abfangclip habe ich Seniorita gefangen und in der Schwarmfangkiste befestigt, nun ist der Rest des Schwarms dem Königinduft nachgekrochen. Klappe zu und mitnehmen.
Bei der Durchsicht der abgeschwärmten Kiste fiel mir eine neue Königinnenzelle auf, die Kurz vor dem Schlupf steht. Okay, diese Wabe nehme ich ebenfalls mit um daraus ein neues Bienenvolk zu bilden. Nun... Wohin damit? Okay, die kann schon mal schnell mit in die Schwarmfangkiste rein. Eine halbe Stunde später war ich am Heimatbienenstand. Schwarm in eine neue Kiste und die Wabe mit der neuen Königin.... Verdammt! Tatsächlich während der Fahrt geschlüpft 🙄 Nun hoffe ich, dass sie sich noch auf der einzelnen Wabe befindet und demnächst zum Hochzeitsflug aufbricht.
Die Benachrichtigung über den nahenden Versand der Takko-Bienen habe ich bereits erhalten. Ein genauer Termin ist aber noch nicht bekannt. Vielen Dank Takko-Fashion, für euren Einsatz. Ich denke, dass bis zum nächsten Monatsbericht die Bienen da sind und wir endlich die Takko-Fashion Bienenbeute besiedeln können.

Das könnte dich auch interessieren

Jul 2021

Einzug ins TAKKO - Haus

Da sind sie! Anfang Juli war es endlich soweit. Die Takko-Bienen sind angekommen. Ordentlich verpackt, mit Reiseproviant und guter Belüftung starteten die Damen im BieZen bei den Aschenbrenners in Wien. Das Paket kam rechtzeitig an, bevor das Wetter umschlug. Schnell ins Imkerkleid gehüpft und ab an den Stand. Schwärme und Kunstschwärme, wie diesen, lassen wir gerne in ihre neue Behausung einziehen anstatt die Bienen oben rein zu kippen. Ein weißes Tuch lässt die Bienen den dunklen Eingang besser erkennen. Da Bienen gerne nach oben krabbeln, wird das Tuch schräg an das Flugloch gelegt. Wenn man oberhalb des Eingangs etwas Wasser mit einem Zerstäuber sprüht, kriechen die Mädels nicht außen nach oben. Sie mögen keine nassen Füße. Die Königin wartet bereits im Inneren der Beute. Diese sitzt in einem kleinen Käfig, der mit Futterteig verschlossen ist. Die Arbeiterinnen befreien ihre Hoheit durch Ausfressen des Futters. In der Zeit, die bis zur Befreiung vergeht, akzeptieren die Bienen ihre neue Wohnung, die Königin ist ja schließlich auch da. Als alle Bienen eingezogen waren, haben wir sofort gefüttert, damit das Volk ein neues Wabenwerk zügig ausbaut. Nach der zweiten Fütterung hieß es dann, Finger weg! Nun, Ende Juli, ist ein schönes Brutnest entstanden, die Bienen sammeln fleißig Pollen und Nektar. Honig gibt es von den Takko-Bienen dieses Jahr nicht mehr, dafür ist es einfach zu spät. Wir legen nun unser Hauptaugenmerk auf die gesunde und starke Einwinterung des Volkes. Das ist nämlich die halbe Miete für einen kräftigen Start ins Frühjahr.
Erfahre mehr
Jun 2021

Besser später als nie

Endlich füllen sich die Honigräume. Nach einer kurzen Trachtlücke honigt nun der Wald und die Linde steht auch in voller Blüte. Die Bienen leben nun endlich im Überfluss und das regt sie an, sich zu vermehren. Bienenschwärme sind unterwegs, der Imker hat nun endlich Arbeit. Bevor der Honig aber letztlich entnommen werden kann, muss unbedingt der Wassergehalt geprüft werden. Ist der Honig noch zu flüssig, kann das schnell zur Gärung führen und statt Brotaufstrich gibt's Essig oder Honigwein. Der Versandtermin unserer Takko-Bienen hat sich ebenfalls etwas nach hinten verschoben. In Absprache mit dem Züchter haben wir beschlossen, die Bienen in der Hitzeperiode nicht auf Reisen zu schicken. In der ersten Juliwoche soll es aber soweit sein. Wir freuen uns darauf ☺️
Erfahre mehr
Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.