Annamaria W.
Annamaria W.
aus 1020 Wien, Österreich
imkert seit 2012

ihre Anpassungsfähigkeit , ihr System, ihr Geruchsinn und Geduld,
Ihre Hofstaat
Apitherapie und Bienengift

Hallo! Ich bin Annamaria

Ich betreue 12 Bienenstöcke seit 2012.
Über mich

Was gefällt dir an der Imkerei? Was sind die grösten Herausforderungen beim Imkern?

Imkerei ist der schönste Hobby die man sich wünschen kann weil die Tiere sind niedlich, alles vom Bienenstock ist verwertbar, Produkte sind wertvoll und ich liebe den Honig. Herausforderung ist der Platzmangel für Imkereigeräte und ein Atelier den ich mir ewig lang wünsche.

Stell dich doch kurz vor! Wie bist du zur Imkerei gekommen? Seit wann imkerst du?

Bin seit 2012 Stadtimkerin , habe auf der gemeinnützigen Dachterasse mit imkern begonnen bin derzeit auf der Gelände der MA 42 im Prater mit meine Bienenstöcke. Es ist ein anstrengender aber sehr liebenswerter Hobby für mich den ich nicht missen möchte und jedem statt einem Hund empfehlen kann, was auch immer. Imkern ist für mich zu leidenschaft geworden.

Interview

Welche ist die größte Herausforderung für ImkerInnen?

Balance zwischen Bienenvölker und Honigverkauf, den eigenen Honig nicht unter sein Wert zu vermarkten. So wenig Honig wie möglich verschenken, mehr verkaufen.

Was kostet der Start in die Imkerei und was der laufende Betrieb?

Start ca 2000 EUR , laufender Betrieb min 500 EUR/ Jahr

Kannst bzw. möchtest du von der Imkerei leben?

Kann ich nicht möchte aber sehr gerne!!!

Es gibt die Sorge, dass die Honigbienen Wildbienen vertreiben. Wie siehst du das?

nein sie sollten koexistieren

Ältere ImkerInnen sollen angeblich ungern ihr Wissen teilen. Was denkst du darüber?

Ja es herrscht ein konkurrenzdenken und wir sollten alle was gemeinsam für unsere Umwelt tun, nicht nur den Honigverkauf m Auge haben, aus der Hobbyikerei kann ich sowieso nicht leben, es ist eine Null Bilanz inm endeffekt.

Sind Bienen das anstrengendste oder betreuungsintensivste Haustier?

anstrengend ja , betreuungsintensivste würde ich nicht unbedingt sagen.

Die Anzahl der ImkerInnen steigt. Die Anzahl der Bienenvölker nicht. Was ist deiner Meinung nach der Grund?

Man / Frau muss sich trauen, es sind sehr viele Faktoren die die erfolgreiche Imkerei beeinflüssen können.

Was unterscheidet die neue Imkergeneration von der alten?

die Jungen sind offener und experimentierfreudiger und probieren mehr aus, sind exacter.

Wie viel sollte ein Kilo Honig deiner Meinung nach kosten?

15 EUR wie in Salzburg

Gibt es ein Bienensterben oder nicht? Begründe bitte deine Meinung.

Ja es gibt definitiv, wegen Insektizide und Monokultur und viel Unwissen über die Pflanzen und Biodiversität

Ist der/die ImkerIn der größte Feind der Bienen?

manchmal ja wenn zu einseitig geimkert wird

Frage 3 ImkerInnen, bekomme 4 Antworten. Wieso ist das so in der Imkerei?

jeder hat eigene Erfahrungen und Imkerei ist extrem komplex.

Was empfiehlst du ImkerInnen, die neu beginnen?

einen älteren uoder jungeren Imker als Paten zu suchen, mit anderen Imkern sich austauschen und von denen lernen/ mitimkern. Die Anschaffung vom Material mit anderen über den Verein oder in der Gruppe günstiger zu besorgen. Anschaffungskosten zu minimieren so weit es geht weil es sind viele Ausgaben rund um die Imkerei. Materialien wiederverwerten, reinigen, in Stand halten, nicht immer alles neu kaufen.

Was denkst du über Hektar Nektar?

Super Idee, tolle Burschen, weiter so

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.