Karlheinz

Karlheinz , 64 imkert seit 2006

Immer was ist anders und was meine Damen leisten, Hut ab!

Über mich

Was lernt ein Imker in der Imkerausbildung?

Bei (Imkerverein Altengla ) uns wir machen Jungimker Ausbbildung jedes Jahr. Das Bienenvolk durch das ganze Jahr zu führen. Ausbildung auf DD oder wenn jemand eine andere Beute hat auch dies. Wenn möglich nur 1 Brutraum! Behandlung Ableger bilden, mit Wärmeschied arbeiten bei allen Beutenarten. Viel lernen über die Biene.

Wie hast du das Imkern erlernt?

Jungimkerrkurs(Imkerverein Altenglan) Vor 8 Jahren damals wurde noch auf Zander mit 2 Bruträumen gearbeitet. Aber auch wir lernen dazu hat sich vieles verändert. Jede Woche 1 Tag Bienen am eigenen Volk von März bis März . Mit allen möglichen Gegebenheiten, Schwarm, Drohnenbrütig, Ablegerbildung, Behandlung, Füttern, Auswintern.war gut. Zu Viel Input

Wie hat sich deine Sicht auf die Natur geändert seit du ImkerIn bist?

Ich gehe anders durch die Natur. Ich sehe alles neu anders.Es freut mich wenn die Weide blüht und der Haselnuss bin traurig wenn beides erfriert. Ärgere mich über die Gemeinden wenn im Früjahr die Forst und Waldwege freigeschnitten werden.Wenn der Landwirt mit der Spitze auf die Felder fährt.( Ist mir früher gar nicht aufgefallen) Wenn die Wiesen zu früh und zu oft gemäht werden und vieles mehr.

Wie nutzt du Vereine und wie ist der Zusammenhalt?

Ich nutze unseren Imkerverein, wir machen 1 x im Monat Stammtisch man lernt viel oder auch nicht. Jeder muss sich das annehmen was er für richtig hält. Immer offen für neues. Fahren auf viele Vorträge und Schulungen. Der zusammenhält ist gut Gegenseitige Hilfe ist wichtig. Kein Konkurenz denken. Jeder kann das an Rasse halten was er möchte und die Beute benutzen die er möchte.

Was machst du im Winter?

Nichts an den Bienen. Jede Woche laufe ich meine Stände ab um zu schauen ob alles ok ist. Kasten streichen, Rähmchen ausschmelzen und reinigen. Rähmchen einlöten für das nächste Bienenjahr. Soweit wie möglich Seminare besuchen neue Bücher lesen. Weihnnachtsmärkkte besuchen und sehen was so die anderen machen und was Sie für was Preise nehmen

Wie oft wirst du gestochen?

Am Anfang würde ich oft gestochen, da würde noch Honig geerntet mit abkehren. Heute nur noch mit Bienenfluch. Heute arbeite ich fast immer ohne Schutz ich habe die Rasse umgestellt und bin ruhiger geworden. Ausserdem schaue ich nicht mehr soviel wie früher. Wenn ich gestochen werde ist es am schlimmsten an den Augen unter der Brille

Was kostet der Start in die Imkerei und was der laufende Betrieb?

Wenn man anfängt sind die Kosten schon enorm. Bei uns im Verein ist das gerade für Jungimker und Imker mit wenig Völker ganz gut. Wir haben 3 Sschleudersetz mit Entdeckelunggerät und Siebeen zum ausleihen. Sowie ein Wachsschmelzer Im ersten Jahr etwa 500 Euro ohne Grossgeräte. Ich habe bis jetzt 8 000€ ausgegeben kommen jedes Jahr etwa 1000 € kosten für Gläser Wachsplatten Zuchtkönigin.

Vermehrst du Bienenvölker?

Ja! Auf allen bei uns gängigen Grössen DD ZANDER DN, Über 1 Wabenableger mit Zugabe einer Prinsessin, Sowie über Flugling ?.....?.....................................?......................................¿¿¿¿¿¿......................................¿¿¿¿....................................¿¿.................

Kannst du von der Imkerei leben? // Möchtest du von der Imkerei leben können?

Nein, von der Hobyimkerei kann man in unserer Gegend nicht Leben. Der Beruf ist schwer Kostendeckend zu arbeiten. Der Honigpreis müsste 14 € das 500g Glas kosten um alle Unkosten zu decken mit Ableger und was man noch so macht. Wird es leichter. Wenn ich jünger wäre würde ich eine Nebenerwerbiimkerei machen. Aber ich denke nur von der Imkerei zu Leben wenn man alles ordentlich machen will ist schwer.

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.