Abi Kale
Abi Kale
aus 1100 Wien, Österreich
imkert seit 2018

Ich finde es faszinierend die Bienen bei ihrer Arbeit zu beobachten und ihre Sprache zu lernen. Ihre immense Leistung, die sie für uns und die Umwelt vollbringen. Wie sie in so großen Mengen so präzise arbeiten, einfach faszinierend...

Imker

Hallo! Ich bin Abi

Ich betreue ein Bienenvolk seit 2018
Über mich

Stell dich doch kurz vor!

Hey, ich bin Abi und halte seit 2018 Bienen. Das Imkern habe ich meinem ehemaligen Lehrer Alois zu verdanken, der sich im Unterricht zu gerne mit dem Bienenthema ablenken lies. Natürlich haben wir von seiner Schwäche keinen Gebrauch gemacht. :P Mit der Zeit habe auch ich mich dafür interessiert und mich zuerst online informiert. Die Entscheidung zu imkern fiel erst, als ich das erste mal eine Wabe voll Bienen in der Hand halten durfte. Da spürte ich es, meinen ersten Bee-Moment :D

Wieso imkerst du?

Ich imkere weil es eine angenehmes und spannendes Hobby ist. Ich sehe die Bienen als eigenständige Haustiere. Außerdem bin ich ein großer Honigliebhaber, also warum nicht den eigenen ernten.

Schule, Pate oder Selbststudium – wie hast du das Imkern erlernt?

Ich habe zwei Imkerkurse besucht (VHS & Imkerschule Wien) und bin Mitglied in einem Imkerverein. Ich tausche mich regelmäßig mit den KollegInnen vom Verein aus und sehe hin und wieder in Nachschlagewerken nach.

Interview

Welche ist die größte Herausforderung für ImkerInnen?

Der Standort. Wenn man selbst kein eigenes Grundstück hat, oder niemanden mit einem Grundstück/Platz zum Aufstellen kennt, ist es schwierig einen Standort zu finden. Auch die gesetzlich einzuhaltenden Abstände erschweren einen passenden Platz zu finden.

Wie hat sich deine Sicht auf die Natur geändert seit du ImkerIn bist?

Ich war bereits recht umweltbewusst unterwegs, aber durch das Imkern achte ich noch mehr. Außerdem pflanze ich vermehrt Blumen und anderes.

Wie nutzt du Vereine und wie ist der Zusammenhalt?

Wir treffen uns regelmäßig und tauschen uns untereinander aus. Es ist eine sehr familiäre Atmosphäre.

Was kostet der Start in die Imkerei und was der laufende Betrieb?

Puh, das ist gar nicht so billig. Im ersten Jahr hatte ich ausgaben von ca. 2.000€ Darin sind enthalten: Meine beiden Kurse, Literatur, 3 komplette Beuten, 3 Völker, sämtliche Werkzeuge und der Schutzanzug, uvm. Ich kann das sogar genauer runterbrechen wie bspw. Beutenfarben, Mittelwände, Rähmchen usw.

Kannst bzw. möchtest du von der Imkerei leben?

Ich kann von der Imkerei nicht leben. Das möchte ich auch nicht. Ich imkere nicht um zu verdienen, obwohl ich für jede Unterstützung sehr dankbar bin. Ich verkaufe sehr wohl meinen Honig, aber der Verkauf deckt nicht die Kosten

Ältere ImkerInnen sollen angeblich ungern ihr Wissen teilen. Was denkst du darüber?

Ich habe keine solchen Erfahrungen gemacht und bin ständig von älteren Imkern umgeben.

Sind Bienen das anstrengendste oder betreuungsintensivste Haustier?

Ganz und gar nicht. Bienen sind komplett selbsständig. Als Imker möchten wir nur bestimmte natürliche Vorgänge zu unseren Gunsten steuern, daher muss man in der Saison einmal pro Woche ins Volk reinsehen.

Was unterscheidet die neue Imkergeneration von der alten?

Technologie, Anpassungsfähigkeit, offenheit für Neues

Wie viel sollte ein Kilo Honig deiner Meinung nach kosten?

Man spricht von 15-20€/kg um kostendeckend zu imkern.

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.