< Zurück zum Pressebereich

Social Start-up Hektar Nektar launcht neues Produkt - Kommunikationsunterstützung für engagierte Unternehmen

24.11.2020

Seit zwei Jahren existiert Projekt 2028 von Hektar Nektar und hat sich in dieser Zeit zur größten digitalen Bienenschutzinitiative in Österreich und Deutschland gemausert. Durch die Initiative konnte die Anzahl der Bienen bislang um mindestens 25 Millionen Tiere gesteigert werden. Hektar Nektar hat die Corona-Krise nun genutzt, um sein Angebot für Unternehmen gründlich zu überarbeiten und Projekt 2028 auf ein neues Level zu heben. Zum Schutz der Honig- und Wildbienen und um KMU wie Konzerne in ihrem Nachhaltigkeitsengagement noch besser zu unterstützen. 


Seit 2017 setzt sich das Wiener Social Start-up Hektar Nektar für den Bienenschutz ein. Mit Projekt 2028 werden Honig- und Wildbienen gerettet, bisher bereits mehr als 25 Millionen der summenden Tiere in Deutschland und Österreich. Beteiligt sind mittlerweile über 150 Unternehmen, rund 6.000 Imker sowie unzählige Privatpersonen, denen Bienenschutz am Herzen liegt. Nach zwei Jahren war es an der Zeit, Projekt 2028 auf ein neues Level zu heben, die CSR-Lösung für Unternehmen anzupassen und dem Bienenschutz damit einen extra Boost zu verleihen.

 Hilfe für die Bienen als Hilfe für die Wirtschaft

„Die letzten Monate waren für alle herausfordernd, auch für Hektar Nektar als Social Start-up. Unsere Mission einzustellen, kam aber nicht in Frage. Die Bienen brauchen unsere Hilfe, auch in schwierigen Zeiten. Gleichzeitig haben wir überlegt, wie wir unsere Partnerunternehmen bestmöglich unterstützen können, um jetzt zielgerichtet und nachhaltig kommunizieren zu können. Herausgekommen ist eine umfangreiche Kommunikationslösung, mit hohem Impact, leistbar und wirkungsvoll gleichermaßen. Wirkungsvoll für die Bienen und für die Nachhaltigkeitskommunikation aller an Projekt 2028 beteiligten Unternehmen“, erklärt Martin Poreda, Co-Gründer und CEO von Hektar Nektar, den Hintergrund zum Relaunch des Produkts. 

Content Portal für nachhaltige Kommunikation

Unternehmen, die sich an Projekt 2028 beteiligen, siedeln auf ihrem Firmengelände mindestens fünf Bienenvölker an. Die Betreuung der Bienen und die Honigernte übernimmt ein erfahrener Projekt 2028-Imker. Mit den rund 250.000 Bienen unterstützen die Unternehmen die lokale Bestäubung und die lokale Imkerei. Neben dem „Erlebnis Biene“ sowie firmeneigenem Honig erhalten die Unternehmen ein umfangreiches Kommunikationspaket. „Wir haben die Bedürfnisse unserer Partner evaluiert und gesehen, dass gerade bei KMU – aber auch bei Konzernen – die Erstellung von relevanten Inhalten für die externe wie für die interne Kommunikation oft eine große Herausforderung darstellt und durch externe Dienstleister einen nicht unerheblichen Teil des Marketingbudgets schluckt. Hier wollten wir Abhilfe schaffen und haben in den letzten Monaten ein umfangreiches Content Portal entwickelt“, erklärt Poreda. In diesem Portal finden die Partnerunternehmen Kommunikationsinhalte rund ums Jahr: Social-Media-Vorlagen, Textbausteine für Presseaussendungen, Ideen zur Aktivierung der Community, ein umfangreiches Fotoarchiv und vieles mehr für die gesamte Kommunikationsarbeit – immer im Zusammenhang mit Bienenschutz, Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Für die Unternehmen nicht nur aussagekräftiger Content, sondern auch ein deutliches Zeichen nach außen, wie ernst sie Nachhaltigkeit und den Erhalt einer lebenswerten Umwelt für die nachfolgenden Generationen nehmen. Gerade jetzt besonders wichtig – zeigen doch aktuelle Studien, dass immer mehr Konsument*innen ihre Kaufentscheidung nach eben diesen Werten eines Unternehmens richten.

 Rückmeldungen durchwegs positiv

„Obwohl wir erst seit zwei Wochen mit unserer neuen Lösung nach außen gehen, haben wir bereits etliche Partner gewonnen. Darunter etwa die Hello bank!, Marktführer im Online Brokerage in Österreich, oder die Apfelmarke Honeycrunch in Deutschland“, so Poreda weiter. Die Rückmeldungen auf das neue Portal seien durchwegs positiv. „Wir nehmen unseren Projekt 2028-Unternehmen damit viel Arbeit ab und gleichzeitig stärken wir mit der intensivierten Außenkommunikation unsere Mission, den Bienenschutz.“ Für die Partner von Projekt 2028 wiederum heißt der Zugang zu den aufbereiteten Inhalten: weniger Arbeit und weniger Kosten für PR und Marketing.


Bildmaterial, Abdruck honorarfrei, © Hektar Nektar:

1_Martin Poreda, Gründer und CEO Hektar Nektar

2_Bienenschutz 

3_Content Portal


Rückfragehinweis:

Miriam Walch, Public Relations

E-Mail: miriam@hektarnektar.com

Mobil: +43 660 939 73 84



Über Hektar Nektar und PROJEKT 2028

Hektar Nektar ist ein Wiener Social Start-up, das sich seit seiner Gründung 2017 durch Martin und Mark Poreda (vormals kununu) dem Bienenschutz verschrieben hat. Mit PROJEKT 2028, der größten digitalen Bienenschutzinitiative in Österreich und Deutschland, bringt Hektar Nektar die Wirtschaft, Privatpersonen und Imker*innen zusammen, um gemeinsam für ein Ziel zu arbeiten: die Steigerung der Bienenpopulation um zehn Prozent innerhalb von zehn Jahren. Unternehmen siedeln Bienenvölker auf ihrem Betriebsgelände an und sorgen so für regionale Bestäubung. Privatpersonen engagieren sich als Bienenpat*innen und tragen damit direkt zu mehr Bienen bei. Wildbienen profitieren durch die Unterstützung von ausgewählten Projekten zum Wildbienenschutz. Bislang konnte die Anzahl der Bienen in Österreich und Deutschland um mehr als 25 Millionen Tiere gesteigert werden. Hektar Nektar betreibt darüber hinaus den ersten digitalen Bienen-Marktplatz für einen fairen und sicheren Handel mit Bienen. Weitere Infos auf www.hektarnektar.com 

Das könnte dich auch interessieren

20.01.2021

PI: Bienenschutz trotz Pandemie - Social Start-up Hektar Nektar zieht positive Bilanz für 2020

Seit zwei Jahren existiert Projekt 2028 von Hektar Nektar und hat sich in dieser Zeit zur größten digitalen Bienenschutzinitiative in Österreich und Deutschland gemausert. Durch die Initiative konnte die Anzahl der Bienen bislang um mindestens 25 Millionen Tiere gesteigert werden. Hektar Nektar hat die Corona-Krise nun genutzt, um sein Angebot für Unternehmen gründlich zu überarbeiten und Projekt 2028 auf ein neues Level zu heben. Zum Schutz der Honig- und Wildbienen und um KMU wie Konzerne in ihrem Nachhaltigkeitsengagement noch besser zu unterstützen.

Erfahre mehr
03.12.2020

Nachhaltig, regional und kontaktlos schenken - Bienenpatenschaft von Projekt 2028 zu Weihnachten

Seit zwei Jahren existiert Projekt 2028 von Hektar Nektar und hat sich in dieser Zeit zur größten digitalen Bienenschutzinitiative in Österreich und Deutschland gemausert. Durch die Initiative konnte die Anzahl der Bienen bislang um mindestens 25 Millionen Tiere gesteigert werden. Hektar Nektar hat die Corona-Krise nun genutzt, um sein Angebot für Unternehmen gründlich zu überarbeiten und Projekt 2028 auf ein neues Level zu heben. Zum Schutz der Honig- und Wildbienen und um KMU wie Konzerne in ihrem Nachhaltigkeitsengagement noch besser zu unterstützen.

Erfahre mehr
Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.