< Zurück zum Artikel
Artikel

Mutig genug, die Welt zu retten? Wie dein Unternehmen zum Bienenschutz beitragen kann

by Miriam
Imker rettet bienen c hektar nektar
Mittwoch, 12. Februar 2020, 00:00
50.000 neue MitarbeiterInnen an einem Tag aufnehmen? Traut ihr euch dieses Onboarding zu? Den Mutigen gehört die Welt und in diesem Fall sogar noch mehr: Die Mutigen retten die Welt! Ein Bienenvolk besteht aus rund 50.000 Mitgliedern. Wer sich diese fleißigen Arbeiterinnen ins Unternehmen holt, macht strategisch alles richtig. Den  Bienenstock auf dem Firmengelände aufgestellt - betreut von einem fachkundigen PROJEKT 2028-Imker - und schon trägt man aktiv zum Bienenschutz bei. Und bekommt obendrein auch noch Honig! 

Das Bienensterben findet sich seit einigen Jahren beinahe täglich in den Medien und die Nachrichten dazu werden nicht besser. Zeit, dass wir alle etwas gegen den Exitus dieser wichtigen Insekten tun, aktiv werden und auch Unternehmen ihre Verantwortung wahrnehmen. Doch welche Möglichkeiten gibt es für euren Betrieb konkret, um einen messbaren Beitrag zu leisten?

1. Bienen ins Unternehmen holen

Den oben erwähnten Bienenstock - besser noch zwei, drei, vier Bienenstöcke - auf dem Firmengelände aufstellen; mit diesem easy Commitment sendet ihr als Unternehmen positive Signale in gleich mehrere Richtungen: Die MitarbeiterInnen können das Engagement mit eigenen Augen sehen - das stärkt die Identifikation mit dem Arbeitgeber. Der Firmen-Honig als Give-away zeigt Kunden und Partnern, welche Werte man lebt. Win-Win.

2. Blühwiese anlegen

Ist genug Platz auf dem Gelände vorhanden, bietet sich das Anlegen einer Blühwiese an. Hier finden Wild- und Honigbienen sowie weitere wichtige Insekten Nahrung. Und auch eure MitarbeiterInnen wissen in der warmen Jahreszeit einen naturnahen Platz für Pausen zu schätzen. Wenn es dann noch summt und surrt - perfekt!

3. Imker unterstützen

Wer weder Platz für Bienenstock noch Blühwiese hat, unterstützt mit PROJEKT 2028 einen oder zwei oder zwölf Imker mit einem Bienenvolk. So sind die geflügelten Bestäuberinnen zwar nicht direkt sichtbar, der Bienenschutz erfolgt dennoch unmittelbar durch die behutsame Pflege durch einen PROJEKT 2028-Imker.

4. Bienenschutz zum Teambuilding

Macht Bienenschutz zum Projekt für das gesamte Unternehmen und holt eure MitarbeiterInnen an Bord. Je größer das Bewusstsein für die Wichtigkeit der Bienen wird, umso stärker ziehen wir alle an einem Strang. Mit Bienen-Workshops und Challenges stärkt ihr den Teamgeist und das Wissen um die Dringlichkeit setzt sich fest und wirkt - nach und nach und nach.


Wenn Ihr alles Wissenswerte zu den Bienen, den wichtigsten Lebewesen des Planeten, erfahren wollt, empfehlen wir ein Abo des Deutschen Bienenjournals. 

Ähnliche Artikel

Img 20190812 wa0012
Artikel
Mittwoch, 11. März 2020, 00:00

Hausmittel Honig hilft, Beschwerden zu lindern

Wusstest Du, dass Honig nicht nur perfekt auf die Buttersemmel passt, sondern auch bei zahlreichen kleinen Wehwehchen als Hausmittel eingesetzt werden kann?
Bienen c hektar nektar
Artikel
Mittwoch, 26. Februar 2020, 00:00

Wieso schaden Monokulturen unseren Bienen?

Immer wieder lesen wir, dass Monokulturen für das Bienensterben mitverantwortlich sind. Und hier kommen die Gründe, wieso das so ist.
Juli
Artikel
Mittwoch, 11. Dezember 2019, 01:00

5 Tipps für einen erfolgreichen Bienenverkauf im Marktplatz auf Hektar Nektar

Hier verrate ich Dir die wichtigsten Tipps und Tricks, wie auch du erfolgreich im Bienen-Marktplatz von Hektar Nektar verkaufen kannst. Die Vorbestellungen für 2020 trudeln bereits ein und es wird höchste Zeit für dich deine Angebote im Marktplatz anzulegen und neue Verfügbarkeiten 2020 einzustellen.
Erzähle von uns

Je mehr Menschen von PROJEKT 2028 wissen, umso mehr Bienen können wir in die Hände unserer PROJEKT 2028-ImkerInnen geben.

Teile dein Engagement mit deinen FreundInnen!

Share bg

Wir auf Instagram

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.